1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Tennis: Rot-Weiß startet voller Selbstvertrauen

Tennis : Rot-Weiß startet voller Selbstvertrauen

Tennis: Am ersten Spieltag der neuen Medensaison erwartet der Aufsteiger ETuF Essen II. Ziel ist der Klassenerhalt.

Mit großer Vorfreude gehen die Tennisspielerinnen des TC Rot-Weiß Dinslaken in die neue Saison der Niederrheinliga. Dabei erwartet das Team um Mannschaftsführerin Ninja Plog und Trainer Peter Szöke mit der "Zweiten" von ETuF Essen eine ganz schwere Aufgabe, doch die Aufsteigerinnen wollen ganz befreit aufspielen: "Nach dem Aufstieg im vergangenen Sommer und auch im Winter kann man sich doch nur auf das erste Spiel freuen und ganz locker sein", meint Plog.

Als Rückkehrer in die Niederrheinliga steht der Klassenerhalt natürlich an erste Stelle, zumal die Rot-Weißen von den Meldelisten zu den Außenseitern gehören. "Vom Papier her sind wir die Schlechtesten, aber die Spiele werden nicht auf dem Papier, sondern auf dem Platz entschieden. Ich denke schon, dass wir eine gute Chance haben, die Klasse zu halten, wenn wir alle fit und gesund bleiben. Wir sind ein gutes Team, die Ergebnisse zuletzt stimmten alle und wir sind alle heiß auf Tennis", sagt die Mannschaftsführerin, die am ersten Spieltag mit Joany Pontjodikromo, Gina Betzholz, Franziska Föcking, Josien Boverhof und Anja Lingen den ETuF herausfordert. Lingen kam von der DTG Blau-Weiß und schlug bereits im Winter für das Team auf, der zweite Neuzugang Emelie Schwarte steht nicht zur Verfügung. "Ich weiß gar nicht, ob sie überhaupt ein Spiel für uns machen kann. Wir würden es uns aber sehr wünschen", so Plog.

Nach dem Rückzug der Damen-Mannschaft, die in der vergangenen Saison aus der Regionalliga abstieg, sind die Herren der DTG wieder die klassenhöchste Mannschaft am Bärenkamp. Die Truppe von Coach Thomas Lönegren spielt in der 1. Verbandsliga und wie im Vorjahr ist der Klassenerhalt in der ausgeglichenen Gruppe das Ziel. "Vom Papier her ist Neuss nicht zu schlagen, dahinter spielen die anderen Mannschaften um die weiteren Plätze", meint Lönegren, der mit den Niederländern Leon Vellekoop und Freek Tissink zwei Neue begrüßt. Sie kamen auf Empfehlung von Spitzenspieler Roy Bruggeling, der in dieser Saison nicht immer nach Dinslaken kommen kann. Zum Auftakt gastiert Rheinstadion Düsseldorf am Bärenkamp.

In der Bezirksliga wollen die Herren des TV Jahn Hiesfeld mit Rückkehrer Maik Breuer, er spielte zuletzt bei den Herren 30, oben mitmischen und möglichst am Ende der Saison den Aufstieg feiern. Eine schwere, aber machbare Aufgabe, wie Mannschaftsführer Benjamin Overbeck findet. Andere Voraussetzungen hat dagegen der TC Blau-Weiß Spellen, der nach seinem Aufstieg in der Vorsaison mit seiner jungen Truppe nur um den Klassenerhalt kämpfen wird. Zum Derby kommt es am 17. Mai.

Für die zweiten Damen von Rot-Weiß Dinslaken ist der Klassenerhalt in der Bezirksliga eine Pflichtaufgabe. Die Mannschaft war in der vergangenen Saison abgestiegen und will, damit es nicht erneut zum Personalmangel kommt, mit Spielerinnen aus der "Dritten" rotieren.

(gaa)