Lokalsport: Rot-Weiß Lohberg gehen die Spieler aus

Lokalsport : Rot-Weiß Lohberg gehen die Spieler aus

Fußball-Bezirksliga: Beim 0:4 (0:3) gegen Blau-Gelb Überruhr saß nur noch ein Ersatztorhüter auf der Bank.

Da konnte einem Interimstrainer Ahmet Ince schon ein bisschen Leid tun, der Übungsleiter blickte auf eine leere Bank. Im Abschlusstraining hatten sich drei Spieler verletzt, weitere fehlten aus beruflichen Gründen. Bei der Hitze hatte Fußball-Bezirksligist RWS Lohberg also keine Chance zu wechseln, denn mit Kerem Yildiz saß einzig ein Ersatztorwart noch auf der Bank. Dem Wetter, aber auch der Intensität einer temporeichen Anfangsphase geschuldet, bauten die Gastgeber schnell ab und unterlagen gegen Blau-Gelb Überruhr mit 0:4 (0:3).

Von Beginn an machten beide Mannschaften viel Druck. Auch wenn es für die Hausherren im Prinzip um nichts mehr geht, glänzte RWS zumindest in der Anfangsphase mit Einsatz.

Die Gäste stellten jedoch auch schnell unter Beweis, dass sie nicht ohne Grund zur Spitzengruppe der Liga gehören und noch ein ernstes Wörtchen im Kampf um den Aufstieg mitreden. So gerieten die Gastgeber auch in Rückstand. Überruhrs Jonas Rölver schoss aus elf Metern, RWS-Verteidiger Vedad Colakovic rettete auf der Linie, doch Ersin Canseven stand richtig und schob den Ball ein (8.). Die Gäste machten weiter Druck, doch zunächst konnte sich Esmer Vilic noch mit einer Parade auszeichnen. Nach einem Konter erzielten die Essener jedoch das 2:0 durch den flinken Jonas Rölver (24.).

Dann aber wieder ein Lebenszeichen von den Hausherren. Murat Yildirim suchte Tayfun Kazkondu auf der linken Seite, der perfekt zu Hasip Özer durchsteckte, dieser vergab allerdings völlig frei die Möglichkeit zum Anschluss. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff war es dann erneut der starke Jonas Rölver, der den Treffer zum 3:0 für die Gäste erzielte (45.). Zu Beginn der zweiten Halbzeit brachte RWS-Keeper dann Canseven im Strafraum zu Fall, der Unparteiische entschied sofort auf Strafstoß. Felix Schneider legte sich den Ball zurecht und hämmerte ihn unter die Latte zum 4:0 für Überruhr.

In der Restzeit wirkten nahezu alle RWS-Akteure müde und erschöpft. Der hohe Rückstand und die hohen Temperaturen waren alles andere als ein Genuss für die Spieler.

Der Lohberger Interimstrainer Ahmet Ince gab sich nach dem Schlusspfiff als fairer Verlierer: "Wir können Überruhr nur gratulieren, sie haben wirklich stark gespielt. Für sie geht es auch noch um einiges. Für uns war es sehr schwer, in der Besetzung zu gewinnen, die Jungs waren nach der Anfangsphase erschöpft."

RWS: Vilic; Ucar, Marku, Colakovic, Cem Aydin, Kazkondu, Akabuga, Ilgar, Abdullah Barut, Murat Yildirim,Özer.

(che)
Mehr von RP ONLINE