Lokalsport: Robbin Bot will seinen Titel verteidigen

Lokalsport : Robbin Bot will seinen Titel verteidigen

Trabrennen: Der Niederländer ist mit Guillaume Boko am Pfingstmontag beim Pokal der Rheinfels-Quelle auf der Dinslakener Rennbahn großer Favorit. Bereits im vergangenen Jahr konnte er sich den Sieg holen.

Heutzutage haben es lange Verbindungen schwer, so manche Ehe wird zeitig geschieden. Da sind die 34 Jahre der Zusammenarbeit des Dinslakener Trabrennvereins mit dem Walsumer Getränkehersteller schon etwas ganz Besonderes. Absolute Tradition wird am Pfingstmontag gelebt, wenn das Rennen um den Pokal der Rheinfels-Quelle entschieden wird.

Elf gut besetzte Rennen werden ab 14 Uhr auf der Halbmeilenbahn am Bärenkamp ausgefahren. Dabei ist natürlich der Goldhelm, denn so einen Wettkampftag lässt sich Michael Nimczyk nicht entgehen.

In allen sieben Profirennen steigt der amtierende Champion in den Wagen, und nicht nur deshalb sollte eine Wette auf Michael Nimczyk am Pfingstmontag eine gute Investition sein. Gleich zum Auftakt des Renntages kommt es zum erneuten Duell zwischen Twinkle Face (Michael Nimczyk) und Joe Cocker, das letzterer in Gelsenkirchen mit Tim Schwarma für sich entschied. Gibt es die Formumkehr oder gar einen lachenden Dritten?

Auch mit Uno per te Diamant musste Michael Nimcyzk eine Niederlage beim Anlauf hinnehmen. An dritter Stelle soll es diesmal klappen, doch vor allem Ian Greenwood (Jeffrey Mieras) und Erlenkönig mit Gerd Steinhaus wollen das verhindern. Der Debütant steht im Besitz von Klaus Fichtel.

Noch mehr Glanz - zumindest vierbeinigen - liefert im Anschluss Triomphe Ferm ab. Der letztjährige Triumphator aus dem Pokal der Rheinfels-Quelle meldet sich in der besten Tagesklasse zurück und will mit Robbin Bot Gamine Newport (Michael Nimczyk) und die Bahnrekordlerin Brenda Charisma (Jeffrey Mieras) bezwingen. Auch der Drittplatzierte aus dem Pokal des vergangenen Jahres mischt mit: Cremers Boy mit Stefan Schoonhoven.

Die hochkarätige Partie ergänzen Wolfgang Nimczyk mit Ginger Heldia sowie der achtfache Vorjahressieger Irrwisch in der Hand von Jochen Holzschuh. "Stall Glanzgefühl" - so heißt der Stall der rennsportbegeisterten Familie Karten. Sohn Tom ist mittlerweile ein versierter und erfolgreicher Amateurfahrer. Er bietet im Drensteinfurt-Cup der Amateure an fünfter Stelle die Neuerwerbung Janika Bo auf, ein formstarkes Pferd, das aber einfach nicht gewinnen will.

Klappt es diesmal? Vor allem Seriensieger Napster, gerade in Magdeburg erfolgreich, hat mit Julia Knoch etwas dagegen. Mit Minka Express im zehnten Rennen hat Tom Karten das nächste Mal recht gute Karten. Gegen den Favoriten Ivy Corner mit Thomas Maaßen kann es zum Sieg reichen.

Und auch im Hauptrennen ist der "Stall Glanzgefühl" mit dabei. Michael Nimczyk selbst nimmt die Fahrleine von Raquel Welsh in die Hand.

Die Stute ist frische Siegerin, hat es hier aber alles andere als leicht, denn Robbin Bot setzt ein ganz starkes Pferd ein, um seinen Vorjahreserfolg zu wiederholen. Guillaume Boko war im Vorjahr Dritter in der Breeders Crown und ist auf der Dinslakener Bahn noch ungeschlagen. Als frischer Sieger reist Gigant Greenwood mit seinem Trainer Stefan Schoonhoven aus den Niederlanden an.

Doch auch die übrigen Teilnehmer wollen am Pfingstmontag sich ein Stück des Preiskuchens in Höhe von 4 000 Euro schnappen.

(RP)