Lokalsport: Riesenandrang beim Voerder Turnier

Lokalsport : Riesenandrang beim Voerder Turnier

Reiten: Das Pfingstturnier beim RV Voerde lockte wieder einmal viele Zuschauer an. Die Anlage an der Rönskenstraße war perfekt präpariert und platzte aus allen Nähten. Siege für Diana Kraps und Amy-Sue Wöhner.

Beim traditionellen Pfingstturnier des Reitvereins Voerde platzte die Reitanlage an der Rönskenstraße aus allen Nähten. Bei strahlendem Sonnenschein bot sich den Zuschauern ein volles Programm. Jeder, der sich bei den sommerlichen Temperaturen mit einem Eis erfrischen wollte, musste dann schon mal gut und gerne eine Viertelstunde Wartezeit in Kauf nehmen. Auch Nina Heißen, Pressesprecherin des RV Voerde, geriet ins Schwärmen: "Man kann wirklich sagen, wir erleben einen Boom. Die Voraussetzungen sind aber auch wirklich perfekt."

Der RV Voerde verzeichnete in diesem Jahr knapp über 1200 Meldungen und hatte somit eine ganze Menge Arbeit. Direkt vor der Meldestelle hatten die Zuschauer den besten Blick auf die verschiedenen Springprüfungen. Besonders zuschauerfreundlich war die eigens aufgebaute Leinwand, auf der die Namen des jeweiligen Reiters, des Pferdes und die Bestplatzierungen nachzulesen waren.

Aber nicht nur Springreiten war im Angebot, sondern auch viele Prüfungen in den verschiedensten Dressurklassen und das "Jump and Dog" mit Event-Charakter. Während es im Dressurviereck auf Eleganz, Technik , Präzision und absolute Ruhe ankommt, herrschte beim "Jump and Dog" eine ganz andere Stimmung. "Das ist dann immer so ein bisschen wie im Fußballstadion hier, aber für Teilnehmer und Zuschauer wirklich eine ganz tolle Sache", so Nina Heißen. Beim "Jump and Dog" wechseln sich Reiter und Pferd mit Hundeführer und Hund ab, hier ersetzt die Reitgerte symbolisch den Staffelstab.

Diana Kraps vom RV Voerde ging dreimal an den Start und belegte bei der Punktespringprüfung der Klasse L den ersten Platz. In der Klasse M* wurde sie Zehnte und in der Springprüfung M** reichte es für den vierten Platz. Ebenfalls sehr erfolgreich beim Heimturnier war Amy-Sue Wöhner vom. Sie absolvierte drei Dressurprüfungen und eine Springprüfung. In der Springprüfung Klasse E landete sie auf dem 13. Platz. Im Viereck lief es aber deutlich besser für Wöhner. In den Klassen A und L* wurde sie Dritte, in der Klasse A* konnte sie sich über den ersten Platz freuen.

Nach zwei intensiven Tagen an der Reitanlage an der Rönskenstraße zog Pressesprecherin Nina Heißen dann Fazit: "Es war ein voller Erfolg, es gab keine Verletzten, viele spontane Meldungen wegen des guten Wetters. Und ich denke die Zuschauer waren auch alle begeistert. Ein besonderer Dank geht nochmal an alle Helferinnen und Helfer, ohne die das hier alles nicht gehen würde."

(RP)
Mehr von RP ONLINE