Lokalsport: Reserve des TV Jahn bezwingt den VfB Lohberg II

Lokalsport : Reserve des TV Jahn bezwingt den VfB Lohberg II

Fußball: In der Kreisliga B gewinnt das Team mit 4:0. TV Voerde entscheidet das Verfolgerduell gegen Walsum 09 mit 2:0.

Endlich wieder ein Erfolgserlebnis: Die zweite Mannschaft des TV Voerde ist in der Fußball-Kreisliga B mit einem 2:0 (0:0) im Verfolgerduell gegen Walsum 09 an dem bisherigen Tabellendritten vorbeigezogen. "Wir haben sehr defensiv agiert und auf Konter gesetzt", sagte Trainer Adam Wochnik über die Taktik seiner durch Ausfälle personell geschwächten Elf, die letztlich durch Treffer von Cedric Karich (69.) und Adam Gnielka in der Nachspielzeit belohnt wurde. Walsum sei nicht so stark gewesen wie erwartet, so der Coach, trotzdem wusste er, bei wem er sich bedanken konnte.

Keeper Marc Sönnichsen rettete mit starken Paraden den Sieg. "Jogi Löw hat mich schon angerufen, ob er meinen Torwart für den Sommer zur WM ausleihen kann. Ich hab' ihm gesagt, wir sind in der Kreisliga, für drei Kisten Bier kann er ihn haben", so Wochnik schmunzelnd.

Das Derby zwischen der dritten Mannschaft des TV Jahn Hiesfeld und dem VfB Lohberg II wurde zu einer klaren Angelegenheit für den Gastgeber. Die "Veilchen" schlugen die "Knappen" mit 4:0 (1:0). In der ersten Halbzeit hatte Hiesfeld mehr Spielanteile und führte mit 1:0 (27.). Der Hoffnung der Gäste, nach der Pause besser ins Spiel zu kommen, verpasste Levin Gwosdz bereits in der 46. Minute einen Dämpfer.

Dennoch besaß auch der VfB Gelegenheiten, konnte eine Druckphase jedoch nicht nutzen. Stattdessen sorgte Kevin Stoppa mit einem Lupfer aus knapp dreißig Metern über Lohbergs Torwart Marc Sönnichsen zehn Minuten vor Schluss für die Vorentscheidung. "Ein Traumtor", sagte selbst VfB-Trainer Sören Schänzer anerkennend. Jannik Häring machte den Deckel drauf (87.). "Dafür, dass wir uns sonst gegen Mannschaften aus der unteren Hälfte sehr schwer getan haben, hat die Mannschaft das gut gemacht", sagte Hiesfelds Spielertrainer Stefan Rausch.

Eine turbulente Schlussphase erlebte die zweite Mannschaft von Yesilyurt Möllen bei Rheinland Hamborn II. Adnan Mehaj gelang in der Nachspielzeit der vermeintliche Siegtreffer zum 3:2, doch dann kassierte das Tabellenschlusslicht doch noch den Ausgleich. "Ein klares Abseitstor", ärgerte sich Trainer Ertan Kaya über den 3:3 (1:1)-Endstand, gab aber auch zu: "Das Unentschieden war verdient, weil Rheinland noch viele Torchancen hatte."

Nach dem frühen Rückstand der Möllener (11.) sorgte ein Rheinland-Spieler mit einem Eigentor fast im Gegenzug für den Ausgleich, das Hamborner 2:1 kurz nach der Pause (47.) beantwortete Hamza Adigüzel in der 55. Minute mit dem erneuten Gleichstand.

Die zweite Mannschaft von RWS Lohberg führte gegen die vor dem Anpfiff nur zwei Punkte besser dastehende Viktoria Wehofen nach zehn Minuten dank Onur Acabugas Treffer, ging aber am Ende mit einer 1:3 (1:0)-Niederlage vom Platz. "Am Ende sind die Jungs wieder eingebrochen", so Trainer Ali Acabuga, "da fehlte die Luft". Lohbergs Murat Gülergüz bekam nach Abpfiff wegen einer Äußerung gegenüber dem Schiedsrichter auch noch die Rote Karte.

Eine 2:5 (1:2)-Niederlage kassierte der SC Wacker Dinslaken bei Rhenania Hamborn. Nach Michael Stielers Treffer zum 1:0 in der achten Minute drehten die Gastgeber die Partie per Doppelschlag (21., 23.). Die zweite Halbzeit war noch jung, als Wacker das 1:3 kassierte (48.), und mit Udo Joskowiaks Eigentor (65.) war die Partie praktisch entschieden. Jan Rödl verkürzte zwar noch einmal, ehe acht Minuten vor Schluss dann der alleretzte Treffer fiel.

(-dom-)
Mehr von RP ONLINE