1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Lokalsport: Ponyfestival beim RV Lippe-Bruch

Lokalsport : Ponyfestival beim RV Lippe-Bruch

Reiten: Antonia Dewes aus Krefeld gewann das Cup-Finale mit Dolly de Luxe. Pia Linneweber vom RV Gahlen wurde mit Cash Snowy Fünfte. Resonanz war mit gut 400 Meldungen wegen des vorgezogenen Termins nicht so stark.

Der Dorstener Ortsteil Östrich wurde am Wochenende zum Mekka des Ponyreitens. Der RV Lippe-Bruch Gahlen hatte zum großen Ponyfestival geladen. Mehr als 400 Meldungen gab es für die 16 Dressur- und Springprüfungen. Als eines der letzten reinen Ponyturniere bundesweit erfreut sich die Veranstaltung stets überregionaler Aufmerksamkeit.

Der Reiternachwuchs kam zum Teil aus Hessen und aus Niedersachsen. Und natürlich war auch der Veranstalter zahlenmäßig stark vertreten. "Wir haben rund 100 Kinder und Jugendliche, die dem Reitsport nachgehen", sagte Christiane Rittmann, Vorsitzende des RV Lippe-Bruch Gahlen. "Es sind allerdings nicht alle im Turniersport aktiv."

Die Chefin des größten Reitvereins im Pferdesportverband Rheinland gab zu, dass es deutlich mehr Teilnehmer bei der Veranstaltung hätten sein können. Die Verantwortlichen hätten gerne auch diesmal die Marke von 500 Meldungen geknackt, so Anna Stenpaß, Pressewartin des RV Lippe-Bruch Gahlen. Doch bei der 23. Auflage des Turniers brach der RV Gahlen mit einer Tradition. Um einer Veranstaltung am kommenden Wochenende in Legden aus dem Weg zu gehen, fand das Event diesmal nicht am letzten Wochenende der Herbstferien statt, sondern eine Woche vorher.

Diejenigen, die auf der Anlage an der Nierleistraße starteten, erlebten eine gut organisierte Reitveranstaltung. 60 freiwillige Helfern sorgten dafür. Einer der Höhepunkte war das Finale des Nachbarschulte-Pony-Cups, einem aus Dressur und Springen bestehenden Wettbewerb. "Ich wollte mit meiner Idee die Jugendlichen motivieren, sich nicht zu früh auf eine Disziplin zu spezialisieren", sagte der 80-jährige Heiner Nachbarschulte, Ehrenvorsitzender des RV Lippe-Bruch und Namensgeber des Wettbewerbs.

Antonia Dewes (Krefeld) gewann das Cup-Finale mit Dolly de Luxe. Pia Linneweber vom RV Gahlen erreichte mit Cash Snowy den fünften Rang. Siebte wurde Lena Marie Wolbring vom ZRFV von Lützow Hamminkeln mit D'Artagnan.

Die Vorsitzende Christiane Rittmann zeigte sich hocherfreut über das Engagement der vielen Nachwuchssportler. "Um hier zu bestehen", sagt die Vorsitzende, "bedarf es nicht nur eines passenden Pferdes. Dazu gehört auch Talent und viel Mut."

(beck)