Lokalsport: Peter Lange bringt zweites Hallenbad ins Gespräch

Lokalsport : Peter Lange bringt zweites Hallenbad ins Gespräch

Peter Lange spricht sich in der aktuellen Diskussion um die Zukunft der Bäder in Dinslaken ganz klar für ein zweites, wettkampfgeeignetes Hallenbad in der Stadt aus. "Ganz unabhängig von dem Ort", findet der Vorsitzende des Stadtsportverbandes Dinslaken.

Wegen der Schließung des Freibades in Hiesfeld und der anstehenden Schließung des Lehrschwimmbeckens an der Bismarckstraße sei das seit Jahren anhaltenden Problem der zeitweisen Überlastung des "DINamare" lange in den Hintergrund getreten. Dort würden sich Öffentlichkeit und Vereine regelrecht drängen, die Schwimmvereine könnten ihren Sport etwa drei Monate, nämlich in den Ferien, im Jahr überhaupt nicht betreiben. In diesem Jahr mussten, aufgrund der hohen Frequentierung durch die Öffentlichkeit, die Dinslakener Vereine auch außerhalb der Ferienzeit auf einige Übungsstunden verzichten

"Für die Zukunft muss in Dinslaken eine Lösung gefunden werden, die den Ansprüchen aller betroffenen Parteien gerecht wird", fordert Lange von der Politik. "Vor dem Hintergrund der millionenschweren Investitionen in der Kommune in anderen Bereichen dürfen die schwimmbegeisterten Dinslakener Bürgerinnen und Bürger nicht von der positiven Entwicklung in Dinslaken abgekoppelt werden", führt der Vorsitzende des Stadtsportverbandes weiter aus.

(RP)
Mehr von RP ONLINE