Lokalsport: Perfektes Wochenende im Faustball

Lokalsport : Perfektes Wochenende im Faustball

Damen in der 2. Bundesliga gewinnen beide Spiele vor heimischem Publikum. Der Aufstieg in die 1. Bundesliga ist somit perfekt. Voerder Herren freuen sich über den ersten Saisonsieg und hoffen weiterhin auf den Klassenerhalt.

"So sehen Sieger aus!" tönte es am Sonntag durch die Voerder Sporthalle am Schulzentrum Süd. Vor heimischer Kulisse wurde der Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse ausgiebig gefeiert, nachdem die Frauen der Faustballabteilung beide Spiele gewonnen hatten. Schon im ersten Duell gegen das Tabellenschlusslicht TSV Bayer 04 Leverkusen dominierten die Voerderinnen und sicherten sich mit 11:4, 11:2 und 11:4 alle drei Sätze. Auch wenn die gute Stimmung zwischenzeitlich zu kippen drohte: Angreiferin und Jugendnationalspielerin Katja Hofmann verletzte sich am linken Handgelenk, konnte jedoch mit rechts weiterspielen.

In der folgenden Partie unterlag das Team aus Leverkusen der anderen Gastmannschaft, dem SV Düdenbüttel mit 6:11, 7:11 und 6:11. Anschließend kam es dann zum entscheidenden Duell. Das Heimteam aus Voerde musste gegen die Mannschaft aus Düdenbüttel ran. Eine starke Leistung der Voerder Mannschaft sorgte für den ersten 11:3-Satzgewinn. Doch Düdenbüttel wurde deutlich stärker und ging im zweiten Satz in Führung. Die Heimmannschaft gab aber nicht auf und kämpfte sich zurück, so dass der zweite Satz mit 11:9 gewonnen wurde. Im nachfolgenden Satz mobilisierte das Gastteam noch einmal alle Kräfte, doch letztendlich entschieden die Voerder mit 13:11 den dritten Satz und somit das gesamte Spiel für sich. Damit war der Aufstieg in die 1. Bundesliga perfekt. Spielerin Tara Mittelmeyer, die am Spieltag ihren 27. Geburtstag feierte, freute sich über dieses Geburtstagsgeschenk: "Jetzt wird erst mal kräftig gefeiert, bevor wir uns auf die nächsten Spiele vorbereiten. Wir können nun gelassen nach vorne schauen." Über einen erfolgreichen Spieltag konnten sich die Voerder Herren ebenfalls freuen. Mit 5:1 gelang den Faustballern am Vortag ein klarer Sieg über den direkten Abstiegskonkurrenten Güstrower SC 09. Die Mannschaft konnte nach langer Zeit diesmal wieder mit zwei Angreifern agieren und spielte vorne deswegen deutlich besser als vor der Winterpause. Erstmals gelang dem Team um Spielertrainer Sebastian Pynappel ein Sieg in dieser Saison: "Der Punktgewinn heute war dringend nötig. Ich bin mit dem Ergebnis selbstverständlich zufrieden. Wir haben uns nicht geschlagen gegeben und sind im Kampf um den Klassenerhalt somit weiterhin dabei."

Für die nächsten Partien gegen Brettorf und Ahlhorn macht sich Pynappel keine große Hoffnung, doch im anschließenden Spiel gegen den SG Stern Kaulsdorf am 15. Februar kann man einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt machen: "Wir haben noch alles in der Hand. Auch wenn wir in den anderen Spielen jeden Satz gerne mitnehmen, liegt der Fokus auf dem Duell gegen Kaulsdorf." Doch um die Klasse zu halten, muss die Mannschaft häufiger so eine gute Leistung wie am Samstag zeigen.

(viz)
Mehr von RP ONLINE