Perfekter Saisonauftakt für die Dinslaken Kobras

Eishockey : 9:1 – Perfekter Saisonauftakt für die Dinslaken Kobras

Der Eishockey-Regionalligist verstärkte sich vor dem ersten Spiel bei den Löwen Frankfurt 1b noch mit vier Neuzugängen.

Damit hat im Lager der Dinslakener Kobras wohl niemand so richtig gerechnet. Im Auftaktspiel der Eishockey-Regionalliga setzten sich die Dinslakener souverän 9:1 (3:0, 2:0, 4:1) beim Liganeuling Löwen Frankfurt 1b durch.

Kurzfristig waren die Kobras zuvor noch einmal auf dem Transfermarkt tätig geworden. Stürmer Pascal Behlau und Torhüter Dennis Kohl, die beide vom Ligakonkurrenten Ratinger Ice Aliens gewechselt waren, wurden noch nicht eingesetzt, dafür trugen aber Verteidiger Frank Buchwald – zuletzt bei den Eisadlern Dortmund – und der Kanadier Jesse Parker erstmals das Dinslakener Trikot. Ein echter Glücksgriff scheint vor allem Parker zu sein. Der 25-Jährige spielte zuletzt in der vierten schwedischen Liga, in der er in 30 Begegnungen 13 Tore und 17 Vorlagen erzielte. Bei seinem Debüt in Frankfurt gelangen dem 1,83 Meter großen in Niagara Falls, Ontario, geborenen Stürmer drei Treffer.

Der Ligastart bei den Nachwuchs-Löwen begann genau nach den Vorstellungen der Kobras. Keine drei Minuten waren absolviert, da hatte Angreifer Dominik Spazier den Puck bereits im Tor versenkt (3.). In der zehnten Minute folgten die Treffer zwei und drei durch Philipp Heffler und Stefan Dreyer.

Im zweiten Drittel hatte die Stunde von Neuzugang Jesse Parker geschlagen. Der Kanadier erzielte zwei Treffer und erhöhte zum 5:0-Zwischenstand. Die Gastgeber kamen zwar mit zunehmender Spieldauer immer besser in die Partie, setzten aber keine entscheidenden Akzente in der Offensive.

Im Schlussabschnitt traf zunächst Auswärtskapitän Michal Plichta zum 6:0 (47.). Die Gastgeber markierten vier Minuten später den Ehrentreffer durch Marc Schaub (51.). Die Gegenwehr der Löwen hielt sich im weiteren Verlauf dennoch in Grenzen. Die Kobras spielten ihren Streifen solide herunter und machten durch Marvin Linse, Leon Taraschewski und erneut Jesse Parker den 9:1-Sieg perfekt.

Dinslakens neuer Trainer Milan Vanek war dem Ergebnis zufrieden: „Glückwunsch an meine Mannschaft, sie hat drei wichtige Punkte geholt. Hätte mir vor fünf Wochen jemand gesagt, dass wir das erste Spiel 9:1 gewinnen, hätte ich das sofort unterschrieben. Wir konzentrieren uns jetzt auf das schwierige Spiel Freitag bei Diez-Limburg.“ Sonntag kommen dann die Luchse aus Lauterbach zum ersten Heimspiel nach Dinslaken.

(che)
Mehr von RP ONLINE