Lokalsport: "Oldies" des TV Jahn bieten der Jugend von 08/29 Paroli

Lokalsport : "Oldies" des TV Jahn bieten der Jugend von 08/29 Paroli

Bezirksliga: Hiesfeld III und Friedrichsfeld spielen 27:27.

Unentschieden endete das Duell zwischen Routine und jugendlicher Spritzigkeit in der Handball-Bezirksliga. Die erfahrene dritte Mannschaft des TV Jahn Hiesfeld trennte sich mit 27:27 (17:15) von der SV 08/29 Friedrichsfeld. "Ein gerechtes Resultat", befand Jahn-Coach Gerd Bernds hinterher. Etwas verwundert war Bernds, weil für das Derby nur ein Schiedsrichter angesetzt war: "Der war dann leider total überfordert. So wurde es ein ziemlich zerfahrenes Spiel. Mit zwei Unparteiischen wäre das sicher nicht passiert."

08/29-Trainer Andreas Kott ärgerte sich über eine verschlafene Startphase seines Teams, in der sich die "Veilchen" sogar mit fünf Treffern absetzen konnten. "Wir haben uns wieder viele technische Fehler und auch einige Undiszipliniertheiten erlaubt", meinte Kott, der mit Philipp Müngersdorf auf einen wichtigen Spieler verzichten musste. - TV Jahn III: Kripke (7/1), Martin Dudler (6), Sabellek, Schäffkes (je 4), Kempmann (3), Übing (2), Sperke (1). - SV 08/29: Möhle (8), Borowski, Klein (je 4), Scholz, Fischer, Ising (je 3), Sattler (2).

Die "Dritte" des MTV Rheinwacht erfüllte trotz weiterhin großer Personalsorgen ihre Pflicht gegen das Schlusslicht, die Drittvertretung der Moerser Adler. Mit Unterstützung aus der vierten Mannschaft und vor allem der A-Jugend gelang den Dinslakenern ein 30:19 (14:13)-Sieg. Der Angriff scheiterte häufig am besten Moerser, dem Adler-Torhüter. Erst nach 40 Minuten beim Stand von 18:17 für den MTV ließ Moers nach und Rheinwacht kam nun zu leichten Toren. - MTV III: Agorku (7/1), Kellert (6), Eich (5/4), Mittelsdorf (3), Gündüz (3/1), Jahnke, Jakobs, Frenk (je 2).

Der MTV Rheinwacht IV konnte auch den noch ungeschlagenen Spitzenreiter, die HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg lange ärgern, verlor letztlich aber knapp mit 26:28 (15:15). Die Dinslakener Deckung stand von Beginn an sehr gut, die Gäste führten sogar mit 6:1, doch bis zur Pause war der flinke Tabellenführer wieder dran. Den Start in die zweite Hälfte verschliefen die Dinslakener etwas. Die HSG setzte sich bis auf 26:19 ab, aber der MTV gab nicht auf. Zu etwas Zählbarem reichte es aber nicht mehr. "Wir haben gut gefightet, und die A-Junioren haben sich wieder super eingebracht", befand Mannschaftsprecher Kai Schmitz, selbst mit acht Toren bester Werfer seines Teams. - MTV IV: Schmitz (8), Hetzel, Sentner (je 4), Ernst, Sählbrandt (je 3), Stepper (2), Büttgen, Penzel (je 1).

(tik)
Mehr von RP ONLINE