1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Handball: Nur Scharfenberg und Meyer in Normalform

Handball : Nur Scharfenberg und Meyer in Normalform

Als besonders wichtig hatte Jahn-Coach Matthias Waclawczyk die Partien gegen Dülken und in Neuss für den Hiesfelder Handball-Oberligisten bezeichnet. Die Pflichtaufgabe gegen Dülken erledigten die "Veilchen" mit Bravour. In Neuss hingegen lief es gestern für den TV Jahn Hiesfeld alles andere als rund. Nach 60 enttäuschenden Minuten unterlagen die Gäste den keinesfalls überragenden Hausherren mit 26:36 (14:16).

Überhaupt nicht einverstanden mit dem Auftritt seiner Truppe war Jahn-Coach Matthias Waclawczyk: "Wir haben schon in der ersten Hälfte sehr schlecht gespielt. Nach dem Wechsel haben wir uns dann komplett auf das Spiel der Neusser eingelassen. Am Ende können wir noch froh sein, dass wir nicht noch höher verloren haben. Aus dem Fehlen von Andreas Mailänder auf Seiten der Neusser konnten wir überhaupt keinen Vorteil ziehen."

Wieder einmal war es die mangelhafte Chancenverwertung der "Veilchen", die entscheidend zur Niederlage beitrug. "Wir haben heute Fahrkarten für zwei Spiele geworfen", haderte Waclawczyk einmal mehr mit der Torausbeute. "Durch die Niederlage hat der bislang eigentlich recht ordentliche Saisonverlauf einen negativen Touch bekommen", zeigte sich der Coach gänzlich unzufrieden.

In der ersten Hälfte fing die Partie gar nicht so schlecht für die Gäste an. In der Anfangsphase führte die "Veilchen" sogar mit 5:3 (7.) und später mit 7:6 (14.). In der Folgezeit verloren die Gäste aber mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel. "Paule" Meyer der doch einsatzfähig war und A-Jugend Keeper Simon Kalveram traf noch die geringste Schuld an der Schlappe. Ebenfalls Normalform attestierte Matthias Waclawczyk lediglich Marek Scharfenberg.

TV Jahn: Meyer, Kalveram; Ginters (4), Fehlemann (2), Scharfenberg (3), Holzmann (2), Görgen (2), Voss (10/5), Becks (1), Busjan (3/1), Niehoff, Schwarzenber.

(RP)