Nur noch Zweiter

Der SV Spellen verspielte die Tabellenführung in der Bezirksliga durch ein 1:1 (1:0) gegen die Reserve von Hamborn 07. Starke Gäste waren dem Siegtreffer in der zweiten Halbzeit näher. Silas Bargmann verschießt Handelfmeter.

Voerde-Spellen Ingo Bargmann schaute nach dem Schlusspfiff ziemlich missmutig drei. Der Trainer des SV Spellen hatte dazu auch allen Grund, denn seine Mannschaft hatte kurz zuvor durch das 1:1 (1:0) gegen die Reserve der Hamborner "Löwen" die Tabellenführung verspielt – und war mit dem Ergebnis auch noch ganz gut bedient.

"Das war eine ganz schwache zweite Halbzeit meiner Mannschaft", konstatierte der Übungsleiter, und schon am Ende der ersten Hälfte haben wir Glück gehabt, dass nicht da schon der Ausgleich für die Hamborner fiel. Tatsächlich sahen die Zuschauer auf der Spellener Asche ein über weite Strecken zerfahrenes Spiel auf beiden Seiten, wobei die Hamborner Reserve besonders durch Stumspitze Ilker Pala körperlich sehr präsent war und für permanente Gefahr vor dem Tor von Hendrik Gockel sorgte. Hätte nicht Oliver Langwald nicht einen ganz guten Tag gehabt, so wären die Schwarz-Gelben wahrscheinlich als Sieger vom Platz gegangen. So sah es aber zunächst danach aus, als sollte der Tabellenführer seiner Favoritenrolle gerecht werden. Schon nach vier Minuten blieb dem guten Schiedsrichter Martin Warmbier keine andere Möglichkeit, als nach Marcel Richters Handspiel im Strafraum auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Doch Silas Bargmann, der nach seiner verletzungsbedingten Pause einige Mühe hatte, jagte das Leder über das Hamborner Gehäuse. Erleichterung dann bei ihm und den SVS-Anhängern, als Michael Kupke nur vier Minuten später einen weiten Einwurf von Bargmann per Kopf im 07-Gehäuse unterbrachte.

  • Fußball : Starke erste Halbzeit vom 1. FC Wassenberg/Orsbeck
  • Lokalsport : SV Rindern verteidigt Tabellenführung
  • Lokalsport : Bergfried verliert die Tabellenführung

Braßmann gegen die Latte

Dieses Tor gab dem Spitzenreiter jedoch auch keine Sicherheit, auch wenn der schnelle Timo Ingenabel (15.) bei einem Konter das 2:0 auf dem Fuß hatte, jedoch an Hamborns Keeper Tim Grothuysen scheiterte. Danach bekamen die Gäste das Geschehen immer mehr in den Griff, doch die Seiten wurden mit der glücklichen Spellener Führung gewechselt. Das verdiente Tor zum 1:1 durch Pierre Kasch (55.) nach einem langen Ball sowie ein Lattenknaller von Marco Braßmann (75.) waren die wenigen Höhepunkte der zweiten Halbzeit, in der die Hamborner am Ende bei einigen guten Gelegenheiten sogar die Möglichkeit zum Siegtor hatten.

SV Spellen: Gockel; Langwald, Bargmann, Eisenberg, Klein, Cremers (56. Hawryluk), Kuckhoff, Ören, Kupke, Braßmann, Ingenabel (65. Göhl).

(RP)