1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Lokalsport: Nur die Defensive der Jahn-Reserve schwächelt

Lokalsport : Nur die Defensive der Jahn-Reserve schwächelt

Doch die Fußballer des TV Jahn Hiesfeld II haben bisher stark aufgespielt und überwintern in der A-Liga auf Platz sechs.

Beim TV Jahn Hiesfeld musste vor der Saison einiges umgebaut werden. Die zweite Mannschaft, die sich gerade in der Relegation vor dem Abstieg gerettet hatte, wurde wieder zur "Dritten" und damit in die Kreisliga C "zurückgestuft". Der vorherige A-Jugend-Trainer Frank Pluhnau sollte aus dem Großteil seiner Mannschaft eine neue Truppe für die A-Liga zusammenstellen. Er holte einige Neuzugänge aus dem eigenen Verein und von extern dazu und formte daraus eine homogene Truppe.

Der Saisonstart verlief allerdings noch recht holprig für die Reserve. Aus den ersten sechs Spielen sprangen lediglich sechs Punkte heraus, wobei die junge Mannschaft mit einem 7:1 über die SGP Oberlohberg ihr großes Potenzial bereits andeutete.

In den verbleibenden zehn Begegnungen holten die Hiesfelder dann sehr ordentliche 22 Punkte und überwintern damit auf dem sechsten Platz, genau vor dem TV Voerde, der mit deutlich höheren Ambitionen in die Saison gestartet war.

"Ich kann nur ein positives Fazit ziehen. Ich glaube nicht, dass jemand damit gerechnet hat, dass wir so weit oben stehen", freut sich Pluhnau über die bisher gezeigten Leistungen seiner Schützlinge. "Die Mannschaft hat sich richtig gut präsentiert, auch auf Asche gegen körperbetonte Mannschaften gut dagegengehalten", lobt der Coach die Einstellung und den Einsatzwillen seiner Mannschaft.

Allerdings findet der Übungsleiter bei all den positiven Aspekten auch ein Haar in der Suppe. "Die Anzahl von Gegentoren ist zu hoch", sagt Pluhnau. Teilweise läge das auch daran, dass der ein oder andere Akteur körperlich unterlegen sei, was es den Gegenspielern häufig etwas leichter machen würde, sich durchzusetzen. Insgesamt haben die "Veilchen" in 16 Partien 31 Gegentore kassiert, dafür aber auch 45 Tore geschossen. Demnach dürfte der Schwerpunkt in der Wintervorbereitung auf der Defensive liegen.

Insgesamt können die Hiesfelder aber sehr zufrieden mit der bisherigen Saison sein. "Wir versuchen, Fußball zu spielen und wenn die Leute sagen, dass sie gerne die zweite Mannschaft gucken, dann ist schon viel gewonnen", freut sich Pluhnau über die positive Resonanz bei den Zuschauern. Denn denen gefällt die offensive Spielweise der "jungen Wilden" ganz offensichtlich, was die Zuschauerzahlen belegen.

(pst)