1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Lokalsport: Niederrheinligist wirft Hiesfeld raus

Lokalsport : Niederrheinligist wirft Hiesfeld raus

Jugendfußball: Der 1. FC Mönchengladbach war im Niederrhein-Pokal zu stark für den TV Jahn. Doch Trainer Ayhan Kirlangic war trotz der 1:6 (0:3)-Niederlage nicht unzufrieden mit dem Auftreten seiner Mannschaft.

Vor dem Spiel erhoffte sich der Coach der "Veilchen" einen guten Start in die Partie: "Wir wollen möglichst die ersten zwanzig Minuten ohne Gegentreffer überstehen. Danach ist dann alles offen", sagte Ayhan Kirlangic. Es sollte aber anders kommen. Die A-Junioren des TV Jahn Hiesfeld mussten sich im Niederrheinpokal mit 1:6 (0:3) gegen den 1. FC Mönchengladbach geschlagen geben.

Dabei kam der TV Jahn sehr gut ins Spiel und hatte gleich nach fünf Spielminuten durch Tim Falkenreck bereits die erste Torchance auf dem Fuß, der Torjäger vergab jedoch. In Minute neun nutzten die Mönchengladbacher ihre erste Chance auf ein Tor besser: Nach einer Ecke ging der Niederrheinliga-Dritte in Führung. Nur drei Minuten später verlor die Hiesfelder Abwehr im Spielaufbau den Ball, man konnte sich nur noch mit einem taktischen Foul im Sechzehnmeterraum helfen. Es gab Elfmeter, den Sven Senger im Tor der Hiesfelder jedoch parierte.

Es war weiterhin alles möglich, denn zu diesem Zeitpunkt hatten beide Mannschaften nahezu gleich viele Spielanteile. Mit der ganzen ersten Halbzeit war auch Trainer Kirlangic zufrieden: "Wenn wir mit 1:0 in Führung gehen, dann läuft das Spiel ganz anders und die Mönchengladbacher tun sich noch schwerer. Schon zur Pause fiel das Ergebnis zu hoch aus." Gemeint waren damit die Tore zum 0:2 (23.) und 0:3 (29.) aus Hiesfelder Sicht. Dem zweiten Gegentreffer ging eine Kombination der Gäste über die starke rechte Seite voraus, der vorentscheidende dritte Treffer folgte auf eine Ecke und einen Distanzschuss aus dem Rückraum.

Vor den knapp 100 Zuschauern sollte auch die zweite Hälfte nicht mit einem Erfolgserlebnis für das Heimteam beginnen. Nur drei Minuten waren gespielt, als die junge Hiesfelder Mannschaft das 0:4 kassierte. Nach und nach setzte sich immer mehr die Klasse der Gäste durch.

In den Spielminuten 57 und 63 legten dann der 1. FC Mönchengladbach noch das fünfte und sechste Tor nach, jedoch gelang auch dem TV Jahn noch ein Treffer. Nach 68 Minuten setzte sich Stürmer Tim Falkenreck gut gegen die Abwehr durch und legte auf den mitgelaufenen Luis Wilk ab, der den Ehrentreffer erzielte.

Alles in allem sieht Trainer Ayhan Kirlangic einen "langfristigen Weg" an der Dorfstraße: "Natürlich verlange ich viel, aber wir wollen ja auch schönen Fußball spielen. Insgesamt sehe ich eine gute Entwicklung, vor allem was die Disziplin in der Mannschaft angeht. Ich muss noch häufig auf Fehler hinweisen, aber ich bin überzeugt, dass wir noch viel erreichen können."

Mit Blick auf die Liga wird in Hiesfeld noch auf Platz zwei spekuliert, dafür ist "genug Qualität in der Mannschaft vorhanden". Dann kann der TV Jahn auch wieder auf viele Ausfälle zurückgreifen, die nicht zur Verfügung standen, vor allem Kapitän Max Rissel.

(RP)