Lokalsport: Neuling Yesilyurt Möllen steht unter Zugzwang

Lokalsport : Neuling Yesilyurt Möllen steht unter Zugzwang

Kreisliga A: Der Vorletzte bestreitet die wichtige Partie bei Hamborn 90. SuS 09 Dinslaken will Tabellenführung gegen SV Laar verteidigen.

Aufsteiger Yesilyurt Möllen sieht sich nach sechs absolvierten Partien mit nur vier Punkten auf dem vorletzten Platz in der Fußball-Kreisliga A. Am Sonntag um 15 Uhr bestreiten die Möllener bei Hamborn 90, das mit ebenfalls nur vier Zählern auf dem Konto auf dem rettenden 13. Platz steht, ein äußerst wichtiges Auswärtsspiel. "Die Lage ist klar. Wir müssen punkten, sonst stehen wir schon mit dem Rücken zur Wand", sagt Yesilyurt-Trainer Öztürk Yilmaz.

Er nimmt sein Team deshalb in die Pflicht. "Wir müssen hundert Prozent geben. Es wird nicht leicht, denn Hamborn möchte auch unbedingt gewinnen." Vor allem Siegeswillen und Kampfgeist will der Coach von seinem Team sehen. In der Offensive sieht er die Möllener qualitativ besser aufgestellt. Verzichten muss der Aufsteiger auf Talha Ören (Fingerbruch) und Muhammed Ayaz (Leistenbruch).

Nach dem wichtigen Sieg gegen den TSV Bruckhausen gastiert die SGP Oberlohberg bei Rheinland Hamborn. "Das wird eine verdammt schwere Partie für uns. Wir haben gehörigen Respekt - nicht mehr und nicht weniger. Wir wollen auf Sieg spielen und hoffen, dass wir die Leichtigkeit der vergangenen Partie herübertransportieren können", sagt Oberlohbergs Trainer Jens Szopinski. Jedoch müsse sein Team noch mehr Tormöglichkeiten herausspielen und diese kaltschnäuziger und entschlossener nutzen. "Wir wollen unsere Mini-Serie beibehalten. Ich wäre schon mit einem Unentschieden zufrieden", sagt Szopinski mit Blick auf zwei Partien in Folge ohne Niederlage.

Die zweite Mannschaft des TV Jahn Hiesfeld, die auf Rang zehn steht, empfängt mit der Reserve der DJK Vierlinden den aktuellen Tabellenletzten. "Wir wollen auf jeden Fall nachlegen", kündigt Hiesfelds Trainer Frank Pluhnau an, nachdem die Hiesfelder am vergangenen Wochenende 2:1 beim SV Laar 21 gewonnen haben. "Bei der Chancenverwertung muss sich aber richtig was tun. Wir müssen frühzeitig den Deckel drauf machen." Personell ist der TV Jahn allerdings weiterhin arg gebeutelt. Zu einigen Langzeitverletzten gesellen sich nun einige Spieler, die eine Grippe erwischt hat. Frank Pluhnau: "Die einzige Partie, in der ich bislang meine beste Mannschaft aufstellen konnte, war das Vorbereitungsspiel gegen den VfB Lohberg im Juli."

Der Tabellenachte TV Voerde tritt beim 1. FC Hagenshof an, der Relegationsplatz 14 einnimmt. "Wir haben zurzeit personelle Sorgen. Mal sehen, welche Spieler bis Sonntag noch fit werden", sagt Voerdes Co-Trainer Marc Scotti. Der TVV muss unter anderem auf den gesperrten Frederic Lüger und den verletzten Kapitän Stefan Feder verzichten muss. "Wir müssen tiefstapeln. Es ist nicht einfach in Hagenshof. Wir treffen auf eine unbequeme Mannschaft, die vor allem zu Hause stark ist. Aber wenn sich alle reinhängen, können wir etwas holen", sagt Scotti.

Der Tabellenzweite Glückauf Möllen trifft auf den ebenfalls gut in die Saison gestarteten SV Gelb-Weiß Hamborn, der als Vierter nur einen Punkt Rückstand auf Glückauf aufweist. "Der Gegner hat eine Serie, die wir stoppen möchten. Und wir möchten unsere eigene Serie fortsetzen", sagt Möllens Trainer Thomas Hüfner. Gelb-Weiß hat die vergangenen vier Partien für sich entscheiden können. Die Möllener haben in diesem Zeitraum zehn Punkte gesammelt. "Es kann sehr schwer werden, weil wir noch nicht wissen, wie wir personell besetzt sind", sagt Thomas Hüfner. Definitiv fehlen werden beim Gastgeber Leroy Badu und Daniel Pietruszka (beide gesperrt) Dennis Muhs (beruflich verhindert).

Spitzenreiter SuS 09 Dinslaken empfängt am Sonntag um 15.15 Uhr den SV Laar 21. SuS-Trainer Thorsten Schramm warnt vor dem Gast. "Der Gegner hat in der Offensive sehr gefährliche Akteure. Und die Mannschaft ist sehr erfahren. Sie will uns sicherlich ein Bein stellen. Da müssen wir dagegenhalten", sagt Schramm. Das Ziel ist klar. "Wir müssen die Aufgabe lösen, um weiter oben zu bleiben." Fehlen werden beim SuS 09 die noch angeschlagenen Bastian Bruß und Kevin Kirstein sowie Kristian Sljvic und Georg Hanna (beide Urlaub).

(RP)
Mehr von RP ONLINE