Neuer Sandplatz lockt viele Teilnehmer zum Turnier des RuFV Bruckhausen

Reitsport : Namhaftes Teilnehmerfeld beim Turnier des RuFV Bruckhausen

Der neue Sandplatz des Vereins sorgt für große Resonanz auf die Wettbewerbe, die von Mittwoch bis Sonntag stattfinden werden.

Der neue Sandplatz des RuFV Bruckhausen ist der ganze Stolz des Vereins. 1000 Tonnen Spezialsand sollen zum traditionellen Himmelfahrtsturnier die Spring- und Dressurreiter gleichermaßen begeistern. „Genaue Zahlen haben wir noch nicht, aber die Meldungen sind für uns mehr als zufriedenstellend“, sagt Pressewartin Wiebke Miltenberger.

Auch namhafte Teilnehmer haben sich angekündigt. Darunter sind Reiter aus dem Stall Werth, dem Champion der Berufsreiter, Martin Sterzenbach sowie Tom Sanders oder Judith Emmers.

„Solche Leute kommen nicht, wenn die Voraussetzungen nicht stimmen. Ich führe solche Meldungen auch auf den neuen Sandplatz und den Vorbereitungsplatz zurück, auf dem man dieselben Bedingungen hat“, sagt Vereinsvorsitzender Paul Rösel. Der wetterbeständige Boden kann je nach Witterung hergerichtet werden und sorgt damit für mehr Unabhängigkeit beim Turnierveranstalter. Insgesamt sind 33 Prüfungen von Mittwoch bis Sonntag geplant. „Früher hatten wir ja noch eine Halle und einen eigenen Dressurplatz. Jetzt ist alles zentriert auf dem Hauptplatz. Damit bekommt jede Prüfung die gleiche Aufmerksamkeit“, so Rösel. Auch für die Zuschauer wird es dadurch übersichtlicher. Für Rösel wird das Highlight der Donnerstag sein, an dem Simone Boie vor der Springprüfung der Klasse S* mit dem Goldenen Reitabzeichen ausgezeichnet wird.

„Das freut mich für Simone besonders. Das gelingt nicht vielen Reitern. Da muss man schon ganz spezielle Leistungen in hohen Anforderungsbereichen zeigen“, sagt Rösel. Seine Lieblingsdisziplin sind die Dressurpferdeprüfung der vier- und sechsjährigen sowie die Prüfung der fünf- bis siebenjährigen Pferde: „Das sind ganz junge Tiere, von denen einige richtige Talente sind.“

(tut)
Mehr von RP ONLINE