Lokalsport: MTV-Teams helfen sich gegenseitig

Lokalsport : MTV-Teams helfen sich gegenseitig

Handball-Bezirksliga: Sieg der "Dritten" nutzt auch der vierten Mannschaft.

Nach drei sieglosen Spielen sammelte die Handballer des MTV Rheinwacht III wichtige Punkte und rücken wieder näher an die Tabellenspitze der Bezirksliga heran. Mit dem 34:30 (16:15)-Erfolg über Kellerkind SV Neukirchen II sind die Dinslakener auf Rang vier geklettert.

Im ersten Durchgang wechselte die Führung ständig, die favorisierten Dinslakener gingen zunächst nur mit einer knappen Führung in die Kabine. Erst in den umkämpften Schlussminuten konnte der MTV sich, angeführt vom starken zehnfachen Torschützen Lukas Terwiel, vom 28:28 (55.) mit einem 4:1-Lauf absetzen und so den wichtigen Sieg gegen einen Mannschaft aus den unteren Tabellenrängen einfahren.

MTV III: Terwiel (10), Müller (4), Petzinna (4/1), Richter, Horstmann, Janssen, Getz (je 3), Padberg (2), Steinbrink, Walter (je 1).

Die Schützenhilfe der Vereinskollegen aus der "Dritten" nahm der MTV IV dankend an. Die Dinslakener belohnten sich nach einer starken Leistung mit dem zweiten Saisonsieg gegen die Reserve des SV Schermbeck. In der heimischen Douvermannhalle fuhr das Team mit dem 24:18 (11:4) zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf ein. Vor allem im ersten Durchgang waren die Hausherren hellwach, die Deckung stand mit einem gut aufgelegten Stefan Lurweg im Tor äußerst gut und ließ nur vier Gegentreffer zu. Erst in Halbzeit zwei kämpfte sich der Gast aus Schermbeck wieder heran, beim Stand von 19:17 (50.) war der MTV IV gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. Nach der kurzen Verschnaufpause konnte Jan Mittelsdorf mit zwei wichtigen Toren den Abstand vergrößern, so dass der MTV die Punkte in der heimischen Halle behielt.

MTV IV: Mittelsdorf (6), Schmitz (6/2), Frenk (5/2), Grasbon (4), Eich (2), Schulz, Kellert (je 1).

Der TV Jahn Hiesfeld III kam beim TuS Lintfort nicht über ein 28:28 (15:16) hinaus und ist nun Tabellenachter. Den Beginn der Begegnung verschliefen die "Veilchen" noch, erst nach und nach kämpften sie sich in die Partie. Den Rückstand holte der TV Jahn dann auf, in der Schlussphase führten die Gäste mit zwei Toren (55.). "Da hat uns dann die Cleverness gefehlt, und vielleicht auch die Kraft", meinte Teamsprecher Artur Halup. In der abermals dünn besetzten Mannschaft stach erneut Martin Dudler heraus, der mit 14 Treffern die Hälfte der Tore seines Teams markierte.

TV Jahn III: Dudler (14), Sommer (4/2), Langwald, Schäffkes (je 3), Bohmann, Cox (je 2).

(lima)
Mehr von RP ONLINE