MTV Rheinwacht Dinslaken legt einen höheren Gang ein

Handball : MTV Rheinwacht Dinslaken legt einen höheren Gang ein

Vor dem Start in die Regionalliga-Saison zieht Trainer Harald Jakobs die Zügel an. Der Lohn sind zwei Testspiel-Siege.

Harald Jakobs hat eine wage Ahnung, wie sich ein Großteil seiner Mannschaft heute fühlen wird. „Sie werden sicher den ganzen Tag denken: ,Warum tue ich mir das an?’, sagt der Trainer des Handball-Regionalligisten MTV Rheinwacht Dinslaken.

Ein zweitägiges Kurztrainingslager mit Testspielen gegen den TuS Hattingen und die Turnerschaft St. Tönis, einem internen Übungsspiel und schweißtreibenden Laufeinheiten steckt den Akteuren in den Knochen. „Sie werden den Mehrwert eines solchen Wochenendes erkennen“, sagt Jakobs, der allerdings abermals nicht mit seinem vollen Kader arbeiten konnte.

Die Testspiele sagten dem MTV-Trainer dennoch zu. 34:25 (15:12) gegen den westfälischen Verbandsligisten Hattingen und 30:20 (16:10) gegen den Verbandsligisten St. Tönis – die Siege fielen standesgemäß aus. Ohne die zahlreichen Verletzten, Kranken und Urlauber konnte sich Jakobs zwar weiterhin kaum ein umfassendes Bild machen, allerdings hatte Zugang Fabian Gorris die Gelegenheit, die ersten Abläufe einzuspielen. „Das hat ihm ganz gut getan“, so Harald Jakobs.

Der Dinslakener Trainer hofft weiterhin darauf, dass in den kommenden Tagen der eine oder andere Spieler noch zur Mannschaft stoßen wird. „Ich hoffe, dass wir nächste, spätestens aber übernächste Woche einiges aufholen können“, sagt der Dinslakener Übungsleiter.

Sorgen macht er sich mit Blick auf das erste Pflichtspiel in drei Wochen im Pokalwettbewerb gegen Korschenbroich keine. „Viel Zeit bleibt uns zwar nicht, aber der Kader hat sich ja nicht großartig verändert. Da müssen wir nicht alles neu einstudieren. Die Neuen werden sich sicher auch schnell einfinden.“

Das Testspiel gegen Treudeutsch Lank fiel am Wochenende kurzfristig aus. Die Meerbuscher hatten am Samstagmorgen abgesagt. Jakobs: „Das ist natürlich immer etwas unglücklich.“ In der stattdessen ausgetragenen internen Partie half Nico Czeslik aus der Reservemannschaft aus.

Am kommenden Wochenende nimmt der MTV Rheinwacht Dinslaken am dreitägigen Turnier in Hilgen teil. Vorrundengegner sind dann der TSV Bonn rrh., Unitas Haan, der Bergische HC II und der TSV Aufderhöhe.

MTV gegen Hattingen Banning, Spierau – Kruse (9), Gorris (8), d´Auria (4), Ahls (4), Czeslik (3), Backhaus, Hahn (je 2), Backhaus, Hahn (je 2), Jakobs, de Lede (je 1).
MTV gegen St. Tönis Banning, Spierau – d´Auria, Hahn (je 7), Kruse (6), Gorris (5), Backhaus (4), Ahls (1), Jakobs.

(Ott)
Mehr von RP ONLINE