MTV Rheinwacht Dinslaken holt Titel bei Neujahrsturnier des HC Sterkrade 75

Handball : MTV Rheinwacht Dinslaken gewinnt Neujahrsturnier

Der Regionalligist sichert sich beim Turnier des HC Sterkrade 75 den Sieg und gewinnt drei der vier Spiele. In der Auftaktpartie gegen den Verbandsligisten HSG Vennikel/Rumeln-Kaldenhausen gibt es nur ein 16:16.

Der Handball-Regionalligist MTV Rheinwacht Dinslaken hat den „Titel-Hattrick“ perfekt gemacht. Nachdem das Team vor der Saison schon das Vorbereitungsturnier in Remscheid gewonnen hatte und sich seitdem Bergischer Handball-Meister nennen darf, und dann im Dezember die Herbstmeisterschaft in der Regionalliga perfekt gemacht hatte, gewann die Mannschaft von Trainer Harald Jakobs nun auch das Neujahrsturnier des HC Sterkrade 75.

Dabei wurde der MTV seiner Favoritenrolle nur im ersten Spiel nicht ganz gerecht und trennte sich vom Verbandsligisten HSG Vennikel/Rumeln-Kaldenhausen mit 16:16. Es folgte ein deutlicher 20:6-Erfolg gegen den Landesligisten ATV Biesel, ein 20:15 gegen Oberliga-Spitzenreiter Unitas Haan und ein klares 21:6 gegen den Gastgeber, der in der Bezirksliga beheimatet ist. „Im ersten Spiel waren wir einfach noch nicht richtig da und haben den nötigen Ernst vermissen lassen. Danach wurde es deutlicher besser. Gegen Haan haben wir wirklich eine ordentliche Leistung gezeigt“, sagte Jakobs, der viel experimentierte. „Große Erkenntnisse haben wir sicher nicht gewonnen, aber es war insgesamt eine gute Einheit. Die Sterkrader geben sich bei der Ausrichtung auch sehr viel Mühe“, sagte der MTV-Trainer.

Im Dinslakener Tor bekamen Nils Ahlendorf und Patrick Spierau ihre Einsatzzeiten, der gesundheitlich angeschlagene Marco Banning saß nur auf der Tribüne. Auf dem Feld musste Coach Jakobs auf Christoph Enders, Robert Jakobs und Jonas Höffner verzichten, dafür waren Niklas de Lede und Niklas Höffner mit von der Partie.

MTV Rheinwacht Dinslaken: Ahlendorf, Spierau – d’ Auria (9), de Lede (6), Backhaus (7), Kruse (12), Gorris (13/4), Hahn (5), Reede (8), Ahls (3), Niklas Höffner (3), Tuda (11/1).

Mehr von RP ONLINE