Lokalsport: MTV-Reserve überzeugt neuen Trainer

Lokalsport : MTV-Reserve überzeugt neuen Trainer

Handball-Landesliga: Dinslakener 28:19-Sieg gegen den von Jürgen Mölleken trainierten TSV Bocholt. 08/29 gibt das Spiel gegen GSG Duisburg noch aus der Hand. Niko Möhle sieht Rot. TV Aldenrade fertigt Reserve der Wölfe ab.

Nach dem deutlichen 28:19 (16:8)-Sieg über den TSV Bocholt haben die Landesliga-Handballer des MTV Rheinwacht Dinslaken wieder Boden gutgemacht in der Tabelle und belegen aktuell den neunten Platz. Eine zusätzliche Brisanz erfuhr das Duell durch die Meldung, dass Bocholts Trainer Jürgen Mölleken ab Sommer die MTV-Reserve übernimmt.

Die Mannschaft von Jan Mittelsdorf erwischte den besseren Start und konnte sich schnell auf 5:1 absetzen (10.). Mölleken zückte sofort die grüne Karte und bat seine Mannschaft zur Auszeit. Die Worte des Bocholter Trainers sollten jedoch nicht helfen, denn die Hausherren gaben weiterhin den Ton an in der Douvermannhalle. "Fabian Kiehn und Simon Heßelmann haben besonders im ersten Durchgang stark gespielt. Dazu kam Marc Tomke, der viel Verantwortung übernommen hat und zehn Tore beisteuerte", sprach Jan Mittelsdorf ein Lob aus.

Den Start in die zweite Hälfte verschliefen die Dinslakener nach dem guten ersten Durchgang ein wenig. Die Gäste aus Bocholt konnten den Vorsprung zwar zwischenzeitlich auf fünf Tore reduzieren, wurden dem MTV II aber nicht mehr wirklich gefährlich. "Wir haben besonders aufgrund der ersten Halbzeit verdient gewonnen", erklärte Mittesldorf nach dem Schlusspfiff zufrieden.

MTV: Sprehn, Grah; Schulz, Tomke (10/5), Käfer (1), Petzinna (1), Grasborn (4), Reimann (1), Terwiel (2), Scholten, Kiehn (4), Heßelmann (5).

Eine unnötige Niederlage musste die Mannschaft der Sportvereinigung 08/29 Friedrichsfeld hinnehmen. Gegen die GSG Duisburg unterlagen die Schützlinge von Übungsleiter Ovidiu Moldovan mit 22:25 (16:12).

Dabei hatten die Gastgeber das Spiel über weite Strecken im Griff und gaben den sicher geglaubten Sieg erst in den Schlussminuten aus der Hand. Mitte der ersten Halbzeit führte 08/29 mit 9:5 (16.). Fünf Minuten vor dem Gang in die Kabine sorgte Friedrichsfelds Regisseur Niko Möhle dann durch eine Undiszipliniertheit für Unruhe. Möhle wurde heftig gefoult und ging seinen Gegner danach ebenso unsanft an. Die Unparteiischen schickten den Mittelmann mit einer Roten Karte vorzeitig unter die Dusche. Die Hausherren blieben aber auch ohne Möhle gut im Spiel und führten bis fünf Minuten vor dem Ende. Dann schlichen sich allerdings zu viele Fehler ein und das Spiel ging verloren. Moldovan war nicht zufrieden mit dem Auftritt: "Das ist total ärgerlich. Ich kann mir die Niederlage nicht erklären. Wir sind 55 Minuten die bessere Mannschaft."

08/29: Rheinhardt, Specht; Ddinkel, Sattler, Klein (1), Ebeling (1), Schäffer (1), Möhle (2), Getz (3/1), Scholz (9/2), Mielke, d´Auria(3), Agorku (2).

Überhaupt keine Probleme hatte der TV Aldenrade auswärts mit der zweiten Mannschaft der Wölfe Nordrhein Beim 41:29-Erfolg lag die Mannschaft von Trainer Jörg Schnier bereits zur Pause uneinholbar mit 23:11 vorne. Nicht aufzuhalten war Andre Metzner, der allein zwölf Tore aus dem Spiel heraus warf.

TVA: Bouten, Krüger; Fischer (6), Hojan (2), Hussmann (1), Metzner (12), Strehl (5), Brock (2), Kratky (1), Sondram (2), Jüngling (4), Oestermann (3/3), Bochynek (1), Koskosch (1).

(RP)