Lokalsport: MTV-Reserve beim TV Jahn überfordert

Lokalsport : MTV-Reserve beim TV Jahn überfordert

Handball: Das Nachbarschaftsduell der Landesliga ging mit 26:17 (11:7) erwartet klar an Hiesfeld. Trotzdem sprach Jahn-Trainer Otto Bodor von einem Arbeitssieg gegen den Tabellenletzten. Kira Tielmann mit einer starken Partie.

In der Damenhandball-Landesliga empfing der TV Jahn Hiesfeld zum Derby den benachbarten MTV Rheinwacht Dinslaken II. Der Tabellenvierte aus Hiesfeld wurde seiner Favoritenrolle gerecht und gewann gegen das Ligaschlusslicht am Ende mit 26:17 (11:7).

Die Mannschaft von Trainer Otto Bodor dominierte die Partie von der ersten Minute an und konnte bereits nach knapp 20 Minuten mit 10:3 in Führung gehen. Besonders Kira Tielmann spielte von Beginn an eine herausragende Partie und ließ kaum Chancen liegen. Der MTV hingegen hatte Pech im Abschluss, traf mehrfach nur den Querbalken und schaffte es nicht, seine vielzähligen Torchancen zu nutzen. Somit ging es mit 11:7 aus Hiesfelder Sicht in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte schaffte es der TV Jahn, an seine Leistung aus Durchgang eins anzuknüpfen, nutzte weiterhin nahezu jede Chance und konnte die Führung auf sechs Tore ausbauen. Lediglich Torhüterin Susanne Schmitz-Freihoff reagierte einige Male schnell und verhinderte die frühe Vorentscheidung. Doch im Angriff sollte es weiterhin nicht so richtig klappen. Von vier Siebenmetern verwandelte der MTV nur einen einzigen.

  • Lokalsport : Jahn-Handballerinnen gewinnen
  • Lokalsport : TV Jahn und MTV-Reserve nur knapp geschlagen
  • Lokalsport : Damen des MTV bleiben sieglos - TV Jahn erfolgreich

Hiesfeld hingegen spielte weiterhin souverän, blockte hinten gut und ließ weiterhin wenig zu. Als Julia Grunow in der 53. Minute zur 23:14-Führung Hiesfelds traf, war das Spiel entschieden. Dennoch ließen die Dinslakener Damen die Köpfe nicht hängen und zeigten Moral, mussten sich am Ende aber gegen eingespielte Hiesfelderinnen mit 17:26 geschlagen geben.

Trainer Otto Bodor freute sich: "Das war ein Arbeitssieg, gegen den Tabellenletzten musst du natürlich gewinnen. Kira hat eine herausragende Partie gezeigt, aber auch alle anderen waren super drauf. Wir standen im Block sicher und haben unsere Chancen im Angriff genutzt, daher bin ich mit der Leistung sehr zufrieden."

Auch der Trainer der MTV-Damen, Sascha Zwanzig-Zeh, fand: "Hiesfeld spielt schon seit einigen Jahren in dieser Konstellation und ist daher sehr viel eingespielter als wir es momentan sein können. Wir müssen uns erstmal finden, das braucht seine Zeit. Natürlich müssen wir auch lernen, unsere Chancen besser zu nutzen. Wenn du von vier Siebenmetern nur einen verwandelst, dann ist das natürlich zu wenig."

TV Jahn: Bilek, Dronia, Lai (1), Schellewald (2), Löckelt (2), Schauenburg (2), Gülicher (1), Scheja (1), N. Schulte-Euler (5), Frank, Reinke, Grunow (3), Römer (1), Tielmann (8).

MTV: Schmitz-Freihoff, Pervan, Zeh (3), Anclin, Kox (4), Volkwein (1), Grune (2), Böhm (1), Köster (2), Seelbach (2), Pfeifer (1), Fischer, Chmilewski (1).

(RP)