1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Handball: MTV-Mädels bleiben weiter Ligaprimus

Handball : MTV-Mädels bleiben weiter Ligaprimus

Einen Punkt erkämpfte sich die männliche A-Jugend des TV Jahn Hiesfeld in der Verbandsliga beim TV Oppum. 34:34 (17:16) hieß es nach 60 Minuten. "Wir sind mit acht B-Jugendlichen angereist. Obwohl wir fünf Minuten vor dem Ende noch mit vier Treffern zurücklagen, hat es die junge Truppe geschafft, doch noch den Ausgleich zu erzielen", so Trainer Werner Schwarzenberg. – Tore: Müngersdorf (4), Wienczek (5), Schwengers (6), Kirchner (7), Lukow (2), Bestier (2), Möhle (7), Jacobs.

Eine geschlossen starke Mannschaftsleistung zeigte die männliche B2 des TV Jahn in der Verbandsliga. Ohne den verletzten Lars Binder, dafür aber mit Robin Schützelhofer und Dennis Kaspers aus der B3 sowie dem C1-Torhüter Patrick Krüger machten die "Veilchen" Spitzenreiter Wülfrath das Leben mächtig schwer. 27:28 (11:13) verlor die Sieben von Trainer Jörg Schnier nach großem Kampf. "In dieser Form schaffen wir in der kommenden Saison bestimmt den Sprung in die Oberliga", freute sich Schnier angesichts der starken Vorstellung. – Tore: Bihn (8), Brinkmann (7), Blaser (3), Blöhm (3), Enders (3), Rogotzki, Rotte Schützelhofer.

Durch eine starke Mannschaftsleistung bezwang in der Oberliga die männliche C-Jugend des TV Jahn den Neusser HV mit 28:25 (13:11). Trainer Detlef van de Löcht gab auch einigen Spielern aus der C2 die Chance, sich in der Oberliga zu bewehren. "Sonst wäre der Sieg vielleicht etwas höher ausgefallen. Aber ich bin rundum zufrieden", so van de Löcht. – Tore: Jurzik (7), Enders (5), Bennemann (5), Schwengers, Borowski, Supper (2), Scholz, Kalthoff (3).

Eine derbe 9:27 (4:12)-Niederlage kassierte die männliche C2-Jugend des TV Jahn in der Verbandsliga gegen den VfB Homberg. "Wir konnten gerade mal eine Mannschaft stellen. Dafür haben sich die sieben Spieler aber gut geschlagen gegen körperlich überlegenden Homberger", fand Trainer Andre Schwarzenberg.

Mit Dani Schmidtke, Marie Grießmann, Sophie Asmuth und Lena Kulinski musste Elisabeth Grießmann, Trainerin der weiblichen C-Jugend des MTV Rheinwacht, gleich auf vier Stammkräfte verzichten. Trotz dieser Hiobsbotschaft gewann der Verbandsligist gegen den SV Schermbeck mit 20:15 (11:5). "Ein kleiner Hänger in der zweiten Halbzeit konnte uns zum Glück nicht gefährden. Über diese Leistung kann man sich als Trainer nur freuen", erklärte Grießmann. – Tore: Baldin (11/3), Bardtke (4), Overdick (2/1), Neerfries (2), Czeslik.

Eine deutliche Niederlage hingegen musste die weibliche C-Jugend des TV Aldenrade gegen den TV Haan einstecken. Mit 19:28 (9:15) unterlag die Sieben von Trainerin Claudia Jeschke gegen technisch und spielerisch starke Haaner. "Wir haben super gekämpft. Die waren einfach eine Klasse besser", musste Jeschke eingestehen. – Tore: Weidlich (2), Klaude (3), Veegers, Loy (5), Bückmann (2), Böhm, Grijsels (5).

(RP)