Lokalsport: MTV geht optimistisch ins Top-Spiel

Lokalsport : MTV geht optimistisch ins Top-Spiel

Handball: Der Oberliga-Spitzenreiter hat am Sonntag seinen ärgsten Verfolger, die HG Remscheid, zu Gast. Die Dinslakener Mannschaft will ihre hauchdünne Tabellenführung verteidigen.

Das Rennen um den Aufstieg in die Handball-Regionalliga ist aktuell wohl spannender denn je. Der Spitzenreiter der Oberliga, MTV Rheinwacht Dinslaken, empfängt am Sonntag um 11.15 Uhr den Verfolger HG Remscheid in der Douvermannhalle. Die Gäste aus dem Bergischen Land sind so etwas wie die Mannschaft der Stunde und haben sich durch kontinuierlich gute Leistungen an die Dinslakener herangekämpft.

Der MTV war bis vor einigen Wochen noch unangefochtener Tabellenführer und mit acht Punkten Vorsprung in einer sehr komfortablen Situation. Einem Durchhänger der Dinslakener geschuldet ist das Aufstiegsrennen nun wieder spannend. Am Sonntag kommt es zum Gipfeltreffen. Für den MTV besteht die Chance, sich wieder auf drei Punkte abzusetzen und damit auch den durchaus wichtigen direkten Vergleich zu gewinnen. Die HGR könnte bei einem Sieg erstmals die Tabellenspitze übernehmen. Die beiden Teams trennt aktuell nur ein Punkt in der Tabelle. Dinslakens Trainer Harald Jakobs erwartet nicht nur deshalb einen offenen Schlagabtausch. "Remscheid hat durch die Bank eine sehr gute Mannschaft. Sie haben nicht nur einen oder zwei Spieler mit Qualitäten und stehen sicher auch nicht zu Unrecht mit da oben", sagt er.

Jakobs sieht aber nicht nur seine Mannschaft in der Pflicht: "Der Druck ist bei Remscheid genauso groß. Aktuell haben die sicherlich einen kleinen psychologischen Vorteil aufgrund der vergangenen Wochen. Die hatten sicher nicht mehr damit gerechnet, noch ins Aufstiegsrennen einzugreifen, aber jetzt sind sie da. Ich habe aber auch meine Mannschaft vorige Woche gesehen und glaube, dass ich da niemanden motivieren muss."

Personell darf man beim MTV auf Besserung hoffen, denn Kreisläufer Dennis Backhaus hat schon die erste lockere Trainingseinheit mit der Mannschaft absolviert und wird eventuell schon wieder eingreifen können. "Es wäre natürlich besonders für unsere Defensive gut, wenn Backi mit dabei wäre", sagt Jakobs, der auf einen Einsatz seines Abwehrchefs hofft. Kapitän Marco Banning fiebert der Partie ebenfalls entgegen. Der Torhüter ist bei den Dinslakenern ein Garant. Auf ihn wird es auch am Sonntag wieder ankommen.

Vor der Partie gab er schon einmal einen Einblick über die Lage in seiner Mannschaft: "Die Stimmung war in dieser Woche gut, weil wir gegen Mettmann endlich wieder so gespielt haben, wie wir uns das vorstellen. Von einer Anspannung ist noch nichts zu spüren, wir freuen uns auf das Spitzenspiel am Sonntag und wollen zu Hause natürlich gewinnen."

(RP)