Lokalsport: MTV geht Aufgabe in Neukirchen konzentriert an und gewinnt klar

Lokalsport: MTV geht Aufgabe in Neukirchen konzentriert an und gewinnt klar

Handball: Der Spitzenreiter der Oberliga setzt sich mit 32:22 (14:7) durch und vergrößert seinen Vorsprung nach der Niederlage von Verfolger Remscheid.

Die beste Information kam erst nach dem deutlichen 32:22 (14:7)-Erfolg beim SV Neukirchen für den MTV Rheinwacht. Die HG Remscheid, Tabellenzweiter hinter den Dinslakenern unterlag bei Borussia Mönchengladbach trotz zwischenzeitlicher Führung von drei Toren in letzter Sekunde noch mit 24:25. Der Vorsprung der Mannschaft von Trainer Harald Jakobs beträgt nun bereits acht Punkte auf die Bergischen.

Und der Spitzenreiter demonstrierte am Samstag beim SV Neukirchen erneut seine Stärke. Offensichtlich waren die Mahnungen von Übungsleiter Jakobs nicht auf taube Ohren getroffen. Diesmal ging die Mannschaft ihre Aufgabe gegen allerdings durch Verletzungspech arg geschwächte Neukirchener hochkonzentriert an. Auch ohne den noch unter den Nachwirkungen einer Erkältung leidenden Torhüter Marco Banning sowie den beiden Außenspielern Sven Fischer (Urlaub) und Jens Niehoff (privat verhindert) ließen die Dinslakener von Beginn an nichts anbrennen. Besonders Maximilian Reede nahm sich seine Würfe in der Anfangsphase und hatte zunächst auch eine hundertprozentige Quote.

"Wir haben in der Abwehr in der ersten Halbzeit sehr gut gestanden", fand Harald Jakobs dann später auch den Schlüssel zum starken Start seiner Mannschaft. Tatsächlich ließ der Deckungsverbund mit Dennis Backhaus, Robert Jakobs und Philipp Tuda im Mittelblock nur wenig zu. Lediglich Neukirchens Philipp Peich war im ersten Spieldrittel in der Lage, Lücken zu finden und den sicheren Dominik Köller im Dinslakener Kasten zu überwinden. So wurde der Vorsprung im Laufe der Zeit kontinuierlich ausgebaut. Am Ende der ersten Halbzeit musste Köller gerade mal siebenmal hinter sich greifen. Davon waren zwei Würfe noch unhaltbar abgefälscht.

Doch Jakobs fand auch ein Haar in der Suppe: "In der zweiten Halbzeit haben wir in der Deckung nachgelassen. Das darf uns nicht passieren. Wir müssen lernen, die Konzentration über lange Zeit aufrecht zu erhalten."

  • Lokalsport : Der Vorsprung des MTV schmilzt dahin

Im Laufe der zweiten Hälfte blieb es dann nach Toren ein fast ausgeglichenes Spiel, weil in der Abwehr einfach nicht mehr entsprechend zugepackt wurde. Außerdem wechselte Jakobs munter durch, so dass alle Akteure ihre Einsatzzeiten bekamen. Auch der für Marco Banning im Aufgebot stehende Thomas Grah durfte in der Schlussphase zwischen die Pfosten.

Als das 30. Tor für den Spitzenreiter anstand, ließ sich Routinier Florian Körner übrigens nicht lumpen. Die Mannschaft freute sich später über den entsprechenden Kasten Bier.

MTV: Köller, Grah; Jonas Höffner (2), Tuda (4), Reede (7), Körner (3), Hahn (2), Jakobs, Niklas Höffner (1), Kruse (6/1), Backhaus (5/1), d'Auria (2).

(RP)