Handball : MTV-Frauen punkten überraschend

Gegen den bisherigen Spitzenreiter schafft der Landesligist ein 17:17.

Sascha Zwanzig-Zeh wertete den Punktgewinn beim 17:17 (10:8) gegen den TV Biefang in der Handball-Landesliga der Frauen als Gewinn. „Biefang war vor dem Spieltag Tabellenführer. Somit haben wir einen Punkt gegen den Ligaprimus geholt“, sagte der Trainer des MTV Rheinwacht Dinslaken. Dass seine Mannschaft keine fünf Minuten vor dem Ende noch mit 17:13 geführt hatte, schmälerte die Freude über den Teilerfolg nicht.

„Wir haben in der Schlussphase nur noch in Unterzahl gespielt“, ärgerte sich der MTV-Trainer über zahlreiche „merkwürdige Schiedsrichterentscheidungen auf beiden Seiten.“ Der Ausgleichstreffer gelang den Gästen erst 45 Sekunden vor dem Ende. Schon zu Spielbeginn hatte der Gastgeber einen Rückschlag hinnehmen müssen. Torhüterin Nele Lüttich knickte nach nicht einmal zehn Minuten unglücklich um und konnte nicht weiterspielen. Durch Zufall befand sich Jennifer Thiele, Keeperin des zweiten Teams, in der Halle und rückte kurzfristig zwischen die Pfosten. „Sie hat das toll gemacht“, lobte Zwanzig-Zeh.

MTV Dinslaken: Lüttich, Thiele – Kirstein (6), Zeh (5), Gerhard (4), Belusic, Basfeld (je 1), Körner, Anclin, Barton, Czeslik, Schmidtke, Stramka.

Gegen das Spitzenteam Welfia Mönchengladbach hatte der TV Jahn Hiesfeld beim 20:29 (11:13) zwar letztlich deutlich das Nachsehen, konnte die Partie aber lange Zeit ausgeglichen gestalten. Bis zum 15:17 (42.) hielt das Team von Trainer Guido Lai gut mit, geriet dann aber entscheidend ins Hintertreffen.

TV Hiesfeld: Bilek, Gülicher – Grunow (10/6), Herms (3), Schulte-Euler (3/1), Schellewald, Löckelt, Bernds, Römer (je 1), Schauenburg.

(Ott)