MTV Dinslaken verliert Test bei TuSEM Essen II

Handball : Erschreckend schwacher MTV Dinslaken ist bei TuSEM Essen II chancenlos

Bei der 27:41-Niederlage des amtierenden Regionalliga-Meisters beim Ligarivalen zeigt sich erneut, dass die Mannschaft den Ausfall von Dennis Backhaus (Kreuzbandriss) nicht kompensieren kann.

Von einer erschreckend schwachen Leistung sprach Harald Jakobs, Trainer des Handball-Regionalligisten MTV Rheinwacht Dinslaken, nach der deutlichen 27:41 (11:20)-Niederlage seiner Mannschaft im Testspiel bei ­TuSEM Essen II. Der Konkurrent aus der Liga, der schon in der vergangenen Saison einer der härtesten Rivalen des MTV war, zeigte die Defizite beim noch amtierenden Meister deutlich auf.

„Es beweist sich immer mehr, dass wir den Ausfall von Dennis Backhaus nach seinem Kreuzbandriss weder vorne noch hinten kompensieren können“, so Jakobs. „Denn es ist niemand da, der in die Rolle von Backhaus schlüpfen kann.“ Für den Übungsleiter, der in Essen auch noch auf den verletzten Rückraumschützen Maximilian Reede (Knöchelprobleme) sowie den beruflich verhinderten Neuzugang Marc Pagalies verzichten musste, rächt sich nun die lange vergangene Saison, als seine Mannschaft noch bis in den Juni hinein um den Aufstieg in die Dritte Liga spielen musste.

Auch Abteilungsleiter Heinz Buteweg sieht die derzeit schwachen Leistungen des Teams in erster Linie in der mangelnden Vorbereitung begründet. „Da hat es auch zu wenig Absprachen bei der Urlaubsplanung gegeben“, kritisiert Buteweg.

Am Samstag, 16 Uhr, steht noch ein Test beim Oberligisten HC Wölfe Nordrhein an. Am Sonntag, 16 Uhr, steigt statt des geplanten Spiels gegen den Verbandsligisten HSG Vennikel/Rumeln/Kaldenhausen die Kreispokal-Partie beim Landesligisten TuS Lintfort.

MTV: Ahlendorf, Steffel - d´Auria (7), Gorris (4/1), Tuda (2), Höffner, Krogmann (2), Hahn (5), Ahls (1), Enders (4), Tomke (1), Lösche (1).

Mehr von RP ONLINE