Lokalsport: MSV spielt heute gegen die Statistik der Kickers

Lokalsport: MSV spielt heute gegen die Statistik der Kickers

In der Relegation gilt die Europapokalregel, bei Torgleichheit zählen die Auswärtstore doppelt. Das heißt: Sobald die Würzburger Kickers heute ein Tor erzielen, muss der MSV vier Treffer schießen, um den Abstieg zu vermeiden. Verlängerung gibt es nur, wenn der MSV nach 90 Minuten mit 2:0 vorne liegt. Bei einem 3:1-Erfolg der Duisburger wäre Würzburg aufgestiegen.

Steht es nach 120 Minuten 2:0 für den MSV, fällt die Entscheidung im Elfmeterschießen. Wie MSV-Trainer Ilia Gruev gestern auf Nachfrage erklärte, hat die Mannschaft Elfmeter nicht speziell trainiert. Der MSV erhielt in der laufenden Saison übrigens keinen Elfmeter.

Beide Mannschaften müssen heute einen Leistungsträger ersetzen. Beim MSV ist Kapitän Branimir Bajic, der in Würzburg bereits in der ersten Halbzeit seine zehnte gelbe Karte erhielt, gesperrt. Die Franken müssen auf Daniel Nagy, der am Freitag seine fünfte gelbe Karte kassierte, verzichten. Nagy erzielte am Freitag das 2:0 für die Kickers.

Diese Statistik muss der MSV durchbrechen. Heute vor zwei Jahren kassierten die Würzburger zuletzt in einem Pflichtspiel (1:3 bei Bayern Hof ) mehr als zwei Gegentore. In der aktuellen Saison gab es nur drei Auswärtsniederlagen.

  • Ablösespiel in Würzburg : HSV und Würzburger Kickers klären Ablöse für Hollerbach

Ein Jurist achtet heute auf die Regeln. Tobias Stieler aus Hamburg ist als Schiedsrichter im Einsatz. An der Linie sind Sascha Thielert (Hamburg) und Harm Osmers (Hannover) unterwegs. Als vierter Offizieller fungiert Frank Willenborg (Osnabrück).

Tor: Marcel Lenz. Abwehr: Rolf Feltscher, Steffen Bohl, Thomas Meißner, Dan-Patrick Poggenberg. Mittelfeld: Giorgi Chanturia, James Holland, Enis Hajri, Kevin Wolze. Angriff: Kingsley Onuegbu, Victor Obinna.

(RP)
Mehr von RP ONLINE