Lokalsport: MSV Duisburg sucht nur noch einen Torhüter

Lokalsport : MSV Duisburg sucht nur noch einen Torhüter

Ein Torwart fehlt noch. Dann hat der MSV Duisburg seine Personalplanung für die kommende Spielzeit in der Zweiten Fußball-Bundesliga abgeschlossen. Was den Ersatz von Mark Flekken angeht, so weiß man: Sportdirektor Ivica Grlic hat offenbar einen Favoriten bereits ausgemacht.

Die Anzeichen verdichten sich, dass es sich dabei um Daniel Mesenhöler handelt. Der 22-Jährige war in der Rückrunde zur Nummer eins beim Ligakonkurrenten 1. FC Union Berlin avanciert, hat dort aber bereits seinen Abschied verkündet.

Die Transferanstrengungen verraten indes durchaus Ehrgeiz. Der MSV hat acht neue Spieler im Kader, darunter Jonas Brendieck (19, Torwart) und Migel-Max Schmeling (18, Abwehr) aus dem eigenen Nachwuchs. Acht Spieler haben die Zebras verabschiedet: Als einziger echter Leistungsträger verließ Mark Flekken den MSV in Richtung Freiburg. Ersatz-Ersatz-Torwart Daniel Zeaiter ging zu Alemannia Aachen. Darüber hinaus sind nicht mehr dabei: Stürmer Kingsley Onuegbu sowie die Abwehrspieler Nico Klotz, Branimir Bajic, Dan-Patrick Poggenberg, Tugrul Erat und Marius Krüger. Alle Ziel unbekannt.

Von diesen sechs Kickern gehörte keiner zum Stammpersonal. Mithin: Trainer Ilia Gruev stehen die Stammkräfte des Vorjahres weiter zur Verfügung. Die größte Leistung bei der Personalplanung ist diese Kontinuität. Wichtige Stützen wie Lukas Fröde, Cauly Souza, Gerrit Nauber und Kevin Wolze bleiben.

Bei den Verpflichtungen fällt auf, dass Grlic und Gruev ihren Prinzipien grundsätzlich treu bleiben. Die Neuen sind keine Leihspieler, die wie jetzt in Kiel den Club nach guter Saison verlassen und zu einem Neuanfang zwingen. Die Verstärkungen bringen zudem Praxis mit. Sie waren in ihren Clubs regelmäßig im Einsatz.

Einzige Ausnahme: Rechtsverteidiger Yanni Regäsel (22). Der Ex-Frankfurter war von Niko Kovac frühzeitig aus dem Kader sortiert worden. Die Zebras schreiben deshalb auch: "Wir wollen ihm jetzt helfen, dass er wieder zu alter Form und Stärke findet." Regäsel wird sich auf diesem Weg an Andreas Wiegel und Enis Hajri vorbeikämpfen müssen. Beeilen muss er sich nicht. Wiegel scheint der Stammmann für den Posten zu sein. Immerhin: Der MSV hat an der Schwachstelle der vorigen Saison gearbeitet.

Die weiteren Neuzugänge sind Innenverteidiger Sebastian Neumann (27) von den Würzburger Kickers, der Koreaner Young-jae Seo (23) aus der U 23 des HSV, Joseph-Claude Gyau aus Großaspach (25), der Niederländer John Verhoek (29) aus Heidenheim und Richard Sukuta-Pasu (27) vom SV Sandhausen.

(kew)
Mehr von RP ONLINE