Lokalsport: Mittelsdorf-Team holt sich die Spitze zurück

Lokalsport : Mittelsdorf-Team holt sich die Spitze zurück

Handball-Landesliga: 32:21 über die HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg. Friedrichsfeld 08/29 unterliegt TV Aldenrade. Jahn II ohne Chance.

Mit dem 32:21 (13:8)-Erfolg über die HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg holte sich die Mannschaft von Trainer Jan Mittelsdorf die Tabellenspitze in der Handball-Landesliga zurück, da der SC Bottrop beim TV Issum mit 22:25 seine erste Saisonniederlage quittierte. Die Douvermannhalle war am Samstagabend gut gefüllt, doch nicht nur Anhänger des MTV Rheinwacht wollten das Spiel der Reserve sehen, auch der Gegner hatte einige Zuschauer zur Unterstützung mitgebracht.

Die Hausherren ließen sich zunächst nicht von der Kulisse beeindrucken und fanden sehr gut ins Spiel. Schnell baute der MTV seine Führung aus, die Schlussphase vor dem Kabinengang schmeckte Trainer Mittelsdorf allerdings nicht. Zu unkonzentriert agierte seine Mannschaft und ließ den Gegner zur Halbzeit auf 13:8 herankommen. Nach dem Pausentee ging der MTV wieder konzentrierter ins Spiel und setzte sich weiter ab. Trainer Jan Mittelsdorf hatte so die Möglichkeit, einigen Akteuren Pausen zu geben und wechselte munter durch.

Auf der Mittelposition versuchte sich der A-Jugendliche Nico Czeslik in der Schlussphase mit Erfolg, ein ums andere Mal ließ er die Gegenspieler alt aussehen und lenkte intelligent durchs Spiel. Für den verletzten Marvin Nahlmann rückte Martin Stepper aus der vierten Mannschaft auf, er soll auch in Zukunft für Entlastung im MTV-Spiel sorgen.

Nach dem Abpfiff war MTV-Coach Mittelsdorf glücklich über die zwei Punkte, haderte aber mit dem Auftritt seines Teams: "Wir haben kein gutes Spiel gemacht, oft sind wir zu leichtsinnig und vergeben klare Chancen."

MTV: Braam, Grah; Langner (2), de Lede (2), Höpken, Höffner (7), Schröer (5), Lehmkuhl (1), Czeslik (3), Hetzel (2), Loth (7/2), Stepper, Kiehn (3).Hahn.

Ligakonkurrent SV 08/29 Friedrichsfeld musste sich am Wochenende dem TV Aldenrade mit 25:32 (11:16) geschlagen geben. Das Team von Trainer Hilmar Schulz, startete gut in die Partie, verlor dann aber schnell den Faden und lag zur Pause schon mit fünf Toren in Rückstand. Nach dem Seitenwechsel raffte sich 08/29 noch einmal auf und verkürzte den Rückstand auf drei Tore. Dann schlichen sich aber wieder Fehler im Spiel der Hausherren ein, am Ende stand eine verdiente Niederlage.

08/29-Übungsleiter Hilmar Schulz kann mit der Leistung dennoch leben: "Wir haben eine sehr junge Mannschaft, uns fehlt oft die Cleverness in den entscheidenden Momenten."

SV 08/29: Klein (7/1), Scholz (5), Gatz (4), P. Neuburg (3/1), Bröcking (2), Reuken (2), D. Neuburg (1), Sattler (1).

Eine weitere Lehrstunde gab es für den TV Jahn Hiesfeld II. Im Spiel gegen den TV Borken setzte es eine 22:42 (10:19)-Klatsche. Coach Christian Lechte ist nicht zufrieden mit der Situation: "Man darf gegen Borken verlieren, aber wir rufen einfach nicht das ab, was wir können." Bisher ging die Reserve in jedem Spiel als Verlierer von der Platte, auch gegen den TV Borken hatte die junge Mannschaft nicht den Hauch einer Chance. Jahn-Trainer Lechte möchte in Zukunft nicht mehr die "Schießbude" der Liga sein.

TV Jahn: Barth, Neerfeld, Brockmann (7), Kramp (2), Höhne (3), Krybus (2), Cornelissen, J. Kramp (2), Supper (2), von Kuczkowski (3), Emmerling , Dudler (2), Plück.

(RP)
Mehr von RP ONLINE