1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Lokalsport: Michael Hendrikx hat nichts verlernt

Lokalsport : Michael Hendrikx hat nichts verlernt

Traben: Nostalgie gestern Nachmittag am Bärenkamp. Bot und Kooyman siegen jeweils zweimal.

Nostalgisch kam der gestrige Renntag am Bärenkamp daher. Zu den an Kämpen der Vergangenheit erinnernden Rennnamen passte ein Gästefahren für ehemalige Lizenzinhaber natürlich besonders. Verlernt hatte niemand etwas, denn wie ein "Gästefahren" sah das wirklich nicht aus, was im Friseur Natalie Drange-Rennen den Besuchern geboten wurde.

Vor allem wurde nach völlig korrektem Verlauf ein wirklich spannender Endkampf geboten, der zwischen El Raul mit Norbert Jänichen und dem angreifenden Contento Toscana tobte, den Michael Hendrikx mit großer Fahrkunst vorbeiführte und zeigte, dass er im Sulky nichts verlernt hat. Dritter wurde Jerom in der Hand von Michael Gerding.

Fast noch spannender ging es dann tatsächlich in der Wiederholung zu, als sich Contento Toscana im Einlauf zwar tapfer gegen den attackierenden Mistic Memory wehrte, dann aber kurz vor dem Ziel gestellt und niedergerungen wurde von einem im Topspeed eingesetzten Zambonia's Wish in der Hand von Marcus Marks. Auch Felinas Boy schob sich mit Ursula Neumeyer noch um Zentimeter am Sieger des ersten Laufes vorbei.

  • Traben : Champions am Bärenkamp geehrt
  • (Symbolbild)
    Tischtennis : Ein starker Wolfgang Gerth ist für GW Flüren zu wenig
  • Philipp Tuda legte an seinem 30.
    Handball-Regionalliga : Philipp Tudas Superform reicht dem MTV Rheinwacht nicht

Robbin Bot gelang ein "erwarteter" Doppelerfolg, denn schon im Vorfeld schien festgestanden zu haben, dass ihm ein erfolgreicher Nachmittag ins Haus stehen würde. So war es denn auch, denn weder Unstoppable, der damit am Bärenkamp weiterhin ungeschlagen bliebt, noch Getreadyfortakeoff enttäuschten als Ultrafavoriten (12:10 und gar 10:10) ihren Anhang, wobei beide Sieger bei weitem nicht an ihre Grenzen gehen mussten.

Einen dritten Bot-Treffer hatte Tom Kooyman verhindert. Mit Höwings Win Win ging diesmal alles glatt. Der Hengst war bereits im sicheren Hafen, als Debütant Alain Scott mit Robbin Bot auf Touren kam. Seinen zweiten Treffer markierte Kooyman dann mit der Bahnspezialistin Sabsevar As, die sich im Viererwettrennen auch von der zweiten Reihe nicht aufhalten ließ. Die Stute bescherte den Wettern auf Sieg eine 17:10-Quote, wobei die Viererwette mit Medusa, Lovely Girl und Karat in einem Achter-Feld sogar 4257:10 zahlte.

(cb)