1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Lokalsport: Mertineit der große Rückhalt für den MTV

Lokalsport : Mertineit der große Rückhalt für den MTV

Torhüter des Dinslakener Handball-Oberligisten wehrte beim 29:23 (16:8)-Erfolg über den TV Vorst 28 Bälle ab. Zwölfmal Timofte.

Der MTV Rheinwacht Dinslaken ist im Soll, besitzt wieder ein ausgeglichenes Punktekonto. In der ersten Halbzeit der Begegnung gestern Abend zu ungewohnter Zeit in der Halle an der Douvermannstraße sah alles nach einem leichten Pflichtsieg über das punktlose Schlusslicht TV Vorst aus. Im zweiten Abschnitt aber hielten die Gäste bei nachlassender Konzentration der Dinslakener sehr gut mit, so dass es am Ende "nur" 29:23 (16:8) hieß - Halbzeit zwei also an den TV Vorst gegangen war.

Mann des Spiels war ohne Zweifel MTV-Keeper Aaron Mertineit, der diesmal von Anfang an zwischen den Pfosten stand, insgesamt 28 Würfe abwehrte und besonders in der ersten Viertelstunde kaum zu überwinden war. Ganz klar, dass er später ein Sonderlob seines Trainers erhielt. Marius Timofte strich die gute Leistung seiner Truppe in den ersten 30 Minuten heraus, konnte sich persönlich natürlich nicht hervorheben, obwohl er neben Mertineit die herausragende Person auf dem Feld war. Der inzwischen 47-jährige Spielertrainer agierte fast fehlerfrei und erzielte eines seiner zwölf Tore - davon alle sechs Siebenmeter - immer dann, wenn es notwendig war.

  • Jens Baumgartner hat den TV Voerde
    Gegner der Klubs stehen jetzt fest : Reaktionen auf die Einteilung der Tischtennis-Ligen
  • Jens Baumgartner wechselt zum MTV Rheinwacht
    Tischtennis-Verein plant neue Saison : Großer Umbruch beim TV Voerde
  • Tobias Schulte-Mattler freut sich auf seine
    Neue Aufgabe für Ex-Fußball-Keeper Tobias Schulte-Mattler : Der Feinschleifer der Klever Torhüter

Besonders freute sich Timofte über die zwei Punkte gegen eine Mannschaft, gegen die die Dinslakener in der vergangenen Saison gleich zweimal verloren hatten. "Die erste Halbzeit war hervorragend, die zweite dann nicht mehr, weil wir nachlässig wurden und auch unsere Chancen nicht mehr konsequent genutzt haben", befand der Coach.

Das traf gestern insbesondere auf den sonst so treffsicheren Florian Körner zu, der sich bei seinen Würfen stets die verkehrte Ecke aussuchte. Und auch der für Lars Jankowski gekommene Daniel Staub brauchte einer sehr lange Anlaufzeit für seine zwei Tore. Bereits in der ersten Halbzeit musste Sebastian Brandscheid mit einer Fersenprellung das Feld verlassen.

Mertineits Paraden und eine starke Leistung in der Deckung sorgten dafür, dass Vorst nach gut 20 Minuten (11:3) gerade mal drei Treffer erzielt hatte. Nach dem 16:8 zur Pause kam jedoch ein Bruch ins MTV-Spiel, die Gäste verkürzten später sogar auf 24:22. Da wurde Marc Tomkes Tor zum 27:22 nach feiner Einzelleistung auf einmal ganz wichtig.

MTV: Mertineit, Schneider; Jankowski (4), Schwengers, Brandscheid (3), Tomke (1), Staub (2), Timofte (12/6), Höffner (3), Scholten (1), Willam (2), Körner (1).

(RP)