Lokalsport: Marie Rumpf behauptet sich in der Spitze

Lokalsport : Marie Rumpf behauptet sich in der Spitze

Schwimmerin des TV Jahn Hiesfeld wurde bei den NRW-Kurzbahnmeisterschaften zweimal Fünfte.

Die NRW-Kurzbahnmeisterschaften sind für die meisten Schwimmer der Jahreshöhepunkt in ihrem sportlichen Kalender. Aufgrund der enormen Richtzeitenhürde gingen nur die absoluten Spitzenschwimmer Nordrhein-Westfalens an den Start.

Betreut von ihrer Trainerin Nelli Edel waren auch Marie Rumpf (Jahrgang 2001), Oskar Edel (Jahrgang 2001), Greta Hamacher (Jahrgang 2000) und Evelin Edel (Jahrgang 2003) vom TV Jahn Hiesfeld in der Wuppertaler Schwimmoper dabei. Trotz starker Konkurrenz der 655 Teilnehmer aus 105 NRW-Vereinen gelang es den "Veilchen" sich mit guten Platzierungen und drei neuen Vereinsrekorden zu präsentieren.

Hervorragend in Form zeigte sich Marie Rumpf. Mit zwei fünften Plätzen über 200 Meter Schmetterling und 200 Meter Freistil war sie dem Podium ganz nah. Über 100 Meter Lagen und 100 Meter Schmetterling wurde sie zudem Achte.

Ebenfalls eine sehr starke Leistung lieferte Greta Hamacher mit dem siebten Platz über 100 Meter Schmetterling ab. Über die halbe Distanz wurde sie zudem gute Neunte.

Da die Geschwister Edel noch zu jung für die Jahrgangswertung waren, mussten sie in der offenen Klasse ran. Dabei schwamm sich Evelin Edel in neuer Vereinsrekordzeit auf einen sehr beachtlichen 16. Platz über 200 Meter Schmetterling. Über 400 Meter Freistil kam sie zudem auf den 17. Platz.

Ihr Bruder Oskar Edel hatte es bei den Herren da schon etwas schwerer. In sehr guter Form schwamm er über 100 Meter Lagen (59. Platz) und 200 Meter Freistil (32. Platz) jeweils einen neuen Vereinsrekord. Über 400 Meter Freistil belegte er den 26. Platz.

(RP)