Marathon-Silber für Carina Fierek aus Voerde

Voerder Leichtathletin bei der Polizei-Europameisterschaft: Carina Fierek holt Silber im Marathon

Die Voerderin erreicht bei der Polizei-Europameisterschaft den zweiten Platz mit der Frauen-Mannschaft.

Dublin war für Carina Fierek aus Voerde eine Reise wert. Die Läuferin aus der Leichtathletik-Abteilung des TuS Xanten hat EM-Silber über die Marathon-Distanz gewonnen – in der Team-Wertung mit zwei anderen Frauen der Polizei-Nationalmannschaft. „Es war ein großartiges Erlebnis“, sagte die 35-jährige Kriminaloberkommissarin, die in der irischen Hauptstadt ihre Bestzeit über diese Strecke um 19 Sekunden verpasste. Das war im Ziel aber nebensächtlich.

2:57:50 Stunden war Fierek auf dem hügeligen Rundkurs unterwegs und damit die zweitschnellste deutsche Polizeibeamtin. In der Gesamtwertung der Europameisterschaft landete sie auf dem siebten Rang.

Am Ende musste Fierek nochmals richtig beißen: „Nach dem Halbmarathon habe ich schon gedacht, dass ich für diese Strecke eigentlich zu schnell unterwegs bin. Bei Kilometer 38 wartete noch ein Hügel. Beim Runterlaufen haben die Oberschenkel ganz schön gebrannt.“

Nicht nur der Halbmarathon sei ein tolles Erlebnis gewesen, sondern auch das Drumherum. So begleitete eine einheimische Polizeieskorte die deutsche Auswahl vom Flughafen zum Hotel. Die irischen Kollegen waren auch dabei, als sie zum Marathon-Start fuhren. „Und wir durften sogar ganz vorne mit den Eliteläufern aus Kenia laufen. Das zeigt, welchen Stellenwert die Polizei-Europameisterschaft, die alle vier Jahre stattfindet, hat“, sagte die Voerderin. Da wurden dann die niedrigen Temperaturen ausgeblendet.

Bei lediglich zwei Grad wurden die Teilnehmer auf den anspruchsvollen Kurs geschickt. „Die Stimmung an der Strecke war aber super. Der Marathon hatte aber ordentlich Höhenmeter“, sagte Carina Fierek, die zu den sechs Polizistinnen aus ganz Deutschland gehörte, die den Sprung in die Nationalmannschaft für die Europameisterschaft geschafft hatten.

Mehr von RP ONLINE