Lokalsport: Lotta Lettgen erst im Finale geschlagen

Lokalsport : Lotta Lettgen erst im Finale geschlagen

Tennis: 101 Teilnehmer beim Hellmich Junior Cup der DTG Blau-Weiß. Auch Finn Bischof wird Zweiter.

Auf der Anlage der Dinslakener TG Blau-Weiß fand am vergangenen Wochenende das beliebte und mittlerweile etablierte Tennis-Jugendturnier um den Hellmich Junior Cup statt. 101 Teilnehmer starteten bei den Jungen in den Altersklassen U10, U12, U14 und U16 sowie bei den Mädchen in der U10, U12 und U14. "Das Wetter hat mitgespielt. Es war eine rundum gelungene Veranstaltung, die Spiele waren sehr fair und einige auch sehr spannend", freute sich Christoph Lettgen, einer der Turnierleiter, über einen reibungslosen Ablauf.

Für die vielen Talente, die zum Teil weite Reisen auf sich genommen hatten, um auf der Anlage des früheren Bundesligisten und Deutschen Meisters von 2001 Punkte für die Rangliste zu sammeln, war die Veranstaltung auf jeden Fall ein Erlebnis. Besonders dann, wenn sie auf einem der drei Center Courts antreten durften, auf denen auch zahlreiche Zuschauer Platz genommen hatten.

Aus Dinslakener Sicht erreichte Finn Bischof die beste Platzierung. Das Talent des TV Jahn Hiesfeld konnte in der Konkurrenz U16 den zweiten Platz erreichen. Nach einem klaren 6:0, 6:0 im Halbfinale über Maximilian Styra vom Rochusclub Düsseldorf musste sich Finn im Finale Mika Berghaus vom TC Blau-Weiß Lechenich mit 2:6, 1:6 geschlagen geben. Ebenso Zweite wurde Lotta Lettgen (DTG Blau-Weiß) bei den Mädchen in der Altersklasse U10. Mit ihr auf dem Treppchen standen Victoria Gesty vom TC Blau-Weiß Flüren als Siegerin sowie Sophia Huber vom TC Grunewald als Dritte.

Bei den Mädchen U12 setzte sich Hannah Eifert von der BVH Dorsten im Finale gegen Laura Mertens vom TC Stadtwald Hilden mit 6:3, 6:1 durch. Dritte wurde Emilia Mehrer (TC Kaiserswerth). Bei den Mädchen der U14 gewann Leonie Flöth (HTC Blau-Weiß Krefeld) das Endspiel gegen Elena Seckerdiek in einer spannenden Partie mit 2:6, 6:4, 10:5 erst im Match-Tiebreak. Pia Linnemann (TV Jahn) und Sophia Lettgen (DTG Blau-Weiß) mussten frühzeitig die Segel streichen.

Die Jungen der Altersklasse U10 fanden in Mats Pottbecker (Krefelder TG 1926) ihren Sieger, der sich gegen Fabian Fuchs vom TC Eintracht Duisburg mit 6:2, 6:2 behauptete. Maxim Pfaffengut von der SV 08/29 Friedrichsfeld blieb nach einer 6:7, 4:6-Niederlage gegen Leon Bergmann (TuS Baerl) nur der vierte Rang.

Bei der U12 machte der an Eins gesetzte Nils Pottbecker (Krefelder TG 1926) auf sich aufmerksam, musste sich im Finale aber Valentin Voit vom Kahlenberger HTC 1:6, 3:6 geschlagen geben. Die größte Konkurrenz des Turniers stellte die U14 der Jungen, an deren Ende sich Matias Lofink (TC Kaiserswerth) nach einem 6:2, 6:3 über seinen Vereinskollegen Finn Erdmann über den Sieg freuen konnte. "Wir hatten viele auswärtige Spieler dabei, es war ein schönes Turnier und die Organisation hat Spaß gemacht", hob Lettgen einige weitere positive Aspekte hervor.

Benannt ist das Turnier nach dem früheren Vorsitzenden und Sponsor Walter Hellmich, der inzwischen Ehrenvorsitzender des Vereins ist und die Veranstaltung auch in Zukunft unterstützen wird.

(pst)
Mehr von RP ONLINE