Lokalsport: Lisa Reisenberg führt Voerde zum Erfolg

Lokalsport : Lisa Reisenberg führt Voerde zum Erfolg

Volleyball: Kaum erwarteter 3:1-Erfolg des Verbandsligisten über Ronsdorf. Hünxe unterliegt erneut. Auch Voerder Herren verlieren.

Wichtige Punkte im Abstiegskampf der Verbandsliga sammelten die Damen des TV Voerde beim 3:1-Erfolg über den Tabellendritten DT Ronsdorf. Dagegen mussten die Landesliga-Herren des TVV die Überlegenheit des Tabellenführers VC Fabrik Duisburg beim 0:3 anerkennen.

Damen, Verbandsliga: Ausgerechnet gegen den Tabellendritten aus Ronsdorf feierten die Voerderinnen ihren ersten Sieg in der Rückrunde. Nach sehr gutem Beginn lag der TVV auch bereits im ersten Satz in Führung. Doch dann kam der Einbruch und der Satz ging noch mit 24:26 an die Wuppertalerinnen. Im zweiten Durchgang jedoch hielt die Führung und mit 25:20 wurde der Ausgleich geschafft. Als dann der vierte Satz mit 25:23 an die Grün-Weißen gegangen war, glaubte man im Voerder Lager auch an den Erfolg, der dann mit 25:22 unter Dach und Fach gebracht wurde. Nach fast zwei Stunden Spielzeit freute sich das Voerder Team über zwei vorher nicht für möglich gehaltene Punkte. Die waren einer geschlossenen Mannschaftsleistung und Libera Lisa Reisenberg zu verdanken, die mit ihrer guten Annahme Zuspielerin Ute Falk kurze Laufwege ermöglichte. — TV Voerde: Krüßmann, Feierabend, Falk, Jakobs, Ciesielski, Moor, Nonn, Reisenberg.

Auf dem vorletzten Tabellenplatz bleibt der STV Hünxe, der sich im Heimspiel der zweiten Mannschaft des RC Borken-Hoxfeld mit 0:3 geschlagen geben musste.

Bezirksliga: Mehr Mühe als erwartet hatte der MTV Rheinwacht Dinslaken bei seiner Partie gegen den Tabellenletzten Turnerbund Osterfeld II. "Die klare Devise waren drei Punkte, nun sind es nur zwei und ich hoffe, dass uns dieser eine Punkt zum Saisonende nicht fehlt", sagte ein enttäuschter Trainer Thomas Menzel, der bei dem 3:2 (25:23, 23:25, 25:22, 17:25, 15:3)-Sieg von der schlechtesten Saisonleistung seiner Damen sprach. Barbara Soboll mit sechs und Julia Kalwak mit fünf Punkten legten im Match-Tiebreak mit druckvollen Angaben den Grundstein zum deutlichen Satzerfolg im entscheidenden Durchgang. Mit dem Rücken zur Wand erreichte der MTV zumindest einmal an diesem Spieltag Normalform und setzte sich auch im Angriff effektiver durch. Am nächsten Wochenende ist der Gegner auswärts Tabellenführer TuSEM Essen und dann muss das MTV-Team an die gute Leistung der Hinrunde anknüpfen, um weitere Punkte einzufahren. — MTV Rheinwacht: Bartel, Biskup, Bittner, Buchta, Fisch, Gramstedt, Kalwak, Mathia, Pfeiffer, Schicktanz, Soboll.

Kreisliga: Keine Chance ließ die Voerder Zweitvertretung der gleichen Mannschaft des Weseler TV. Beim 3:0 (25:21, 25:8, 25:9) hatte der TVV lediglich im ersten Satz leichte Probleme mit den Gästen aus der Kreisstadt.

Herren, Landesliga: Alles andere als zufrieden konnte Trainer Torsten Mittendorff mit der Leistung der Voerder Herren gegen VC Fabrik Duisburg sein. Allerdings unterstrichen die Gäste beim 0:3 (15:25, 17:25, 18:25), dass sie völlig zu Recht an der Spitze der Liga thronen. Maßgeblich für die glatte Niederlage der Hausherren war aber auch die Tatsache, dass die Pässe zu ungenau kamen und so die Voerder Zuspieler Probleme hatten die Angreifer in Szene zu setzen. Dazu kam, dass Thomas Esser nicht gerade seinen besten Tag erwischt hatte und sich seine Mitspieler von seinen Fehlern anstecken ließen. So hatten die Duisburger leichtes Spiel und kamen in allen Sätzen zu einfachen Punkten. Mittendorff will nun beim Training sein Hauptaugenmerk auf sicheres Passspiel legen, um so ein solides Fundament für das Angriffsspiel aufzubauen. — TV Voerde: Esser, Stolte, vom Schemm, Schwertfeger, van Kamp, Menzel, Lemke, Wagner, Overländer, Striewe.

(Ve/gaa)
Mehr von RP ONLINE