Leichtathletik: Gute Leistungen des STV Hünxe bei Deutscher Senioren-Meisterschaft

Leichtathletik : Senioren des STV Hünxe präsentieren sich in Top-Form

Bei den Deutschen Meisterschaften gewinnen die Athleten des Vereins viele Medaillen. Friedhelm Unterloh holt drei Titel.

Der Leinesportpark in Leinefelde-Worbis erwies sich für die Leichtathleten des STV Hünxe bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften wieder als gutes Pflaster. Selbst die kühle Witterung, wechselnder und manchmal böiger Wind, teilweise Dauerregen – und das alles ohne die Möglichkeit, unter einem Tribünendach Unterschlupf zu finden – konnte die Aktiven des STV von sehr guten Leistungen und äußerst erfolgreicher Medaillenausbeute nicht abhalten.

Die akribische Trainingsarbeit zahlte sich für die STV-Athleten am Ende aus. Heinrich Wolters (Altersklasse M 80) startete in den regnerischen Wettkampf mit dem Diskuswurf. Bei sehr starker Konkurrenz belegte er mit 30,66 Metern den zweiten Platz und gewann die Silbermedaille. Den Hammer warf er auf 31,51 Meter und wurde damit Vierter.

Mit persönlicher Jahresbestleistung über 800 Meter in 3:06,63 Minuten kam Mittelstreckler Klaus Friese (M 75) als Vierter ins Ziel. Dazu belegte er den fünften Platz über die 3000 Meter in 7:49,90 Minuten.

Über die 100 Meter der Altersklasse M 60 qualifizierte sich Andreas Eidens in 13,73 Sekunden für den Endlauf. Hier belegte er den achten Platz in 13,90 Sekunden. Gisela Henschel (W 65) stieß die Kugel 7,42 Meter weit und schleuderte den Diskus auf 17,36 Meter. Diese Weiten bedeuteten für sie Platz neun und zehn.

Vielseitigkeitsathlet Friedhelm Unterloh (M 70) startete an den drei Wettkampftagen in sechs Einzeldisziplinen und zusätzlich noch in der 4-x-100-Meter-Staffel der Altersklasse M 60. Insgesamt gewann er fünf Medaillen, darunter dreimal Gold und zweimal Silber. Damit gehörte er zu den erfolgreichsten Athleten dieser Meisterschaften. Souverän gewann Unterloh in sehr guten 13,84 Sekunden das 100-Meter-Rennen wie auch den Dreisprung mit 8,84 Metern. Eine knappe Niederlage erlitt er über 200 Meter in 29,59 Sekunden. Er gewann Silber. Ebenfalls Platz zwei erkämpfte er sich über 300-Meter-Hürden in 55,46 Sekunden. Über 80-Meter-Hürden stürzte Unterloh an der ersten Hürde und gab auf. Mit 4,31 Metern beendete er als Vierter den Weitsprung.

Seine dritte Goldmedaille holte sich Unterloh mit seinen Sprintkollegen der StG Hünxe-Bedburg-Duisburg – Winfried Heckner, Volker Dannenberg und Andreas Eidens. In 53,53 Sekunden kam das Quartett mit großem Abstand auf das Team der StG Team Franken und der StG Werther/Brackwede/DO-Kirchlinde als Erster ins Ziel. Mit diesem Sieg feierte die Staffel den vierten Erfolg bei Deutschen Meisterschaften in Folge.

(RP)
Mehr von RP ONLINE