Kuriosum

Ein Kuriosum ereignete sich beim finalen Spiel der Fußball-Bezirksliga zwischen der SV 08/29 Friedrichsfeld und dem SuS Dinslaken 09. Gäste-Trainer Jens Grote hatte bereits in der 61. Minute alle Wechsel aufgebraucht, als Torhüter Michael Skaletz in der 75. Minute signalisierte, dass er nicht mehr weiterspielen könnte. „Der ’Katsche’ schafft in seinem Alter scheinbar keine 90 Minuten mehr“, scherzte Grote hinterher über die Wadenzerrung des Routiniers, der zum Abschied noch einen Einsatz erhielt. Wegen des aufgebrauchten Wechselkontingents hütete Stefan Radochowski nach dem Ausscheiden von Skaleltz den Kasten – und brachte es immerhin auf zwei Paraden.

Konturen

dinslaken (bert) Sichtlich Konturen nimmt der Kader der Kufen-Cracks der Dinslakener Kobras für die kommende Regionalliga-Saison an. Nachdem die Trainerfrage in Form von Alexander Jacobs früh geklärt wurde, verlängerten Torwart Rene Hippler, Dennis Albrecht, Daniel Eul, Malte Bergstermann sowie Kapitän und Torjäger Henri Marcoux ihre Verträge. Zudem knüpfte das Dinslakener Eishockey-Urgestein Warner Weinberg Kontakte nach Übersee und steht mit zwei Kanadiern kurz vor dem Abschluss. Neu zu den Kobras stoßen wird außerdem Verteidiger Dirk Schmitz vom Grefrather EC. Es ist nach der Saison 1998/99 der zweite Aufenthalt des wegen seiner harten Schlagschüsse „Bumm Bumm“ getauften Akteurs. Der Zwei-Meter-Mann soll der Kobras-Defensive zusätzliche Stabilität verleihen.

(RP)