Lokalsport: Kobras besiegen Soest und verpflichten einen Stürmer

Lokalsport : Kobras besiegen Soest und verpflichten einen Stürmer

Eishockey: Glatter 8:2-Heimerfolg gegen die Soester EG.

Die Dinslakener Kobras haben den Auftakt in der Relegationsrunde zur Eishockey-Regionalliga mit einem souveränen 8:2 (3:2, 4:0, 1:0)-Heimerfolg vor 214 Zuschauern gegen die Soester EG nicht nur ausgesprochen positiv bestritten, Trainer Krystian Sikorski kann sehr bald auch mit einer Verstärkung planen. Der Verein hat sich entschlossen, in der Offensive noch einmal nachzulegen und verpflichtete den Slowaken Martin Jakúbek, der schon am nächsten Wochenende zum Einsatz kommen könnte.

Der 24-jährige Angreifer spielte bislang in der ersten und zweiten slowakischen Liga sowie in der zweiten tschechischen Division, wusste im Probetraining Trainer und Vorstand zu überzeugen. Nach der Partie gegen Soest unterschrieb Jakúbek seinen Vertrag in Dinslaken.

In einer sehr kampfbetonten Partie, die von vielen Strafzeiten geprägt war, hängten sich die Kobras von Beginn an voll rein. Gerade im ersten Abschnitt waren aber auch die Börde-Indianer immer wieder gefährlich. Im zweiten Abschnitt blieb das Spiel zwar umkämpft, aber den Kobras gelang es, hinten dichtzuhalten und mit vier selbst erzielten Toren die Vorentscheidung zu erzielen.

Tore: Heffler (3), Plichta (2), Dreyer, Giesen, Wilson. Strafminuten: Dinslaken 22 + 10 (Wilson); Soest 22 + 10 (Sprenger).

(RP)