Lokalsport: Kobras bauen ihre Serie bei der Soester EG aus

Lokalsport : Kobras bauen ihre Serie bei der Soester EG aus

In der Eishockey-Regionalliga West rollen die Dinslaken Kobras das Feld von hinten auf. Nachdem die Kobras aus den ersten zehn Spielen nur elf Zähler sammeln konnten und am unteren Ende der Tabelle zu finden waren, haben sie unter dem neuen Trainer Krystian Sikorski in sechs Spielen 16 Punkte geholt und sind nun nah dran an den Top sechs, die am Ende der Hauptrunde die Qualifikation für die Playoffs bedeuten würden. Der jüngste Sieg in der Serie war das 2:1 (2:0, 0:0, 0:1) bei der Soester EG.

Bereits im ersten Drittel sorgten Alex Brinkmann (12.) und Timothy Tanke (19.) für Jubel bei den Gästen. "Das war eine etwas komische Situation, weil wir unter der Woche nur einmal auf Eis trainieren konnten", schilderte Sikorski die Vorbereitung als nicht optimal. "Ich wusste, dass es kein Spaziergang wird, weil Soest offensivstark ist und viele Tore macht", zollte der Coach dem Kontrahenten Respekt. Doch letzten Endes brachten die Kobras den Sieg über die Zeit, auch wenn "wir im letzten Drittel nochmal unter Druck geraten sind", wie Sikorski einräumte. "Das Spiel war nicht berauschend, aber wir haben sehr wichtige drei Punkte geholt", war Sikorski mit der spielerischen Leistung seiner Truppe nicht ganz zufrieden, vor allem im zweiten Drittel hätte seine Mannschaft unter ihrem Niveau gespielt, fand der ehemalige Profi. "Ab jetzt wird jedes Spiel ein Endspiel. Oben ist es sehr eng, und es wird schwer unter die ersten Sechs zu kommen, aber wir werden alles geben", so der Coach.

Tore: Brinkmann, Tanke / Themm, Strafminuten: Kobras 6 Soest 6. Zuschauer: 178 .

(pst)
Mehr von RP ONLINE