1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Knapper Sieg für Tischtennis-Damen des TV Voerde in Kamp-Lintfort

Tischtennis : Damen des TV Voerde halten den Aufstiegskampf offen

Allerdings muss der NRW-Ligist beim 8:6 in Kamp-Lintfort über die volle Distanz gehen. Der Herren-Bezirksligist MTV Rheinwacht Dinslaken holt einen Punkt aus zwei Spielen.

Ein freies Wochenende durften die Spieler der Tischtennis-Landesligisten TV Voerde und TV Bruckhausen genießen, da sie ihr Nachbarschaftsduell auf den 21. Februar verlegt haben. So standen einmal mehr die Damen des TV Voerde im Blickpunkt. Der NRW-Ligist bleibt nach dem 8:6-Erfolg beim SV Kamp-Lintfort auf Tuchfühlung zum Spitzenduo TTC Bärbroich und SC Fortuna Bonn. In der Herren-Bezirksliga musste sich der MTV Rheinwacht Dinslaken in Osterfeld mit einem 8:8 zufrieden geben, ehe die Mannschaft beim Tabellenführer Falken Rheinkamp III mit 3:9 unterlag.

Damen-NRW-Liga: Obwohl der TV Voerde beim SV Kamp-Lintfort über die volle Distanz musste, ehe der 8:6-Erfolg feststand, war Spielerin Marion Schmidt zufrieden. „Kamp-Lintfort besitzt eine starke Nummer eins und die Nachwuchsspielerinnen der Mannschaft werden immer besser“, freute sie sich über die beiden hart erkämpften Punkte. Nachdem König/Schmidt und Luckmann/Herrmann zunächst beide Doppel gewonnen hatten, sah es zunächst nach einem klaren Sieg der Voerderinnen aus. Doch der Gastgeber kam nach einem 1:5 zweimal auf 4:5 und 6:7 heran und machte es wieder spannend. Jutta König (2), Iris Herrmann (2), Heike Luckmann und Schmidt punkteten für den TVV.

Damen-Bezirksliga: Der TV Voerde II profitierte beim knappen 8:6-Erfolg bei GW Flüren von einer Verletzung der Flürener Spitzenspielerin, die nach dem gewonnenen Doppel ihre drei Einzelmatches abschenken musste. So reichten den Voerderinnen nach dem Auftaktsieg von Tekolf/Brandt die Einzelerfolge von Sandra Tekolf (2), Marion Brandt und Marlies Schwinem, um mit nicht unbedingt erwarteten zwei Zählern nach Hause zu fahren.

Herren-Bezirksliga: Gleich doppelt beschäftigt war der MTV Rheinwacht Dinslaken an diesem Wochenende. Doch in der Endabrechnung reichte es lediglich zu einem Punkt durch ein 8:8 beim TTC Osterfeld. „Den Sieg haben wir verschenkt, denn den einzigen Ausgleich schaffte Osterfeld mit dem achten Punkt zum Endstand“, sagte MTV-Akteur Gerd Joschko später enttäuscht. Die Dinslakener hatten zunächst durch Rach/Holtkamp, van Staa/Hülskamp und Grunwald/Joschko alle drei Doppel gewonnen. Doch in den Einzeln waren dann nur noch die starken Philip van Staa (2) und Niklas Hülskamp (2) sowie Markus Rach erfolgreich. Im Abschlussdoppel vergaben van Staa/Hülskamp im fünften Satz einen Matchball, ehe sie mit 10:12 unterlagen.

Im Spitzenspiel beim Tabellenführer Falken Rheinkamp III wehrten sich die Dinslakener zwar nach Kräften, ohne aber die 3:9-Niederlage verhindern zu können. „Die Niederlage geht völlig in Ordnung, wenn auch der eine oder andere Zähler mehr drin gewesen wäre“, sagte Gerd Joschko später. Für die Gegenpunkte zeichneten Rach/Holtkamp, Philip van Staa und Sascha Holtkamp verantwortlich. Der MTV ist damit hinter Rheinkamp und SV Millingen auf den dritten Tabellenplatz zurückgefallen. Der Meister steigt direkt auf, der Tabellenzweite hat die Möglichkeit der Relegation.

Herren-Bezirksklasse: Auch gegen den Tabellenzweiten SV Schermbeck musste die SGP Oberlohberg mit dreifachem Ersatz antreten. So ist das 3:9 eigentlich ganz achtbar. Baumgartner/Bassier sowie Karim Heni und Kai Baumgartner sorgten für die Ehrenpunkte.

Einen tadellosen Auftritt legte der MTV Rheinwacht Dinslaken II bei TTV Falken Rheinkamp IV hin Beim 9:2-Erfolg hatten D. Schmitz/Vehling, F. Schmitz/Hayajneh und Hassel/Schiemann Molina zunächst alle drei Doppel gewonnen. Danach ließen Dennis Schmitz (2), Fabian Schmitz (2), David Hayajneh und Alexander Schiemann Molina nicht mehr viel anbrennen.

Gegen Spitzenreiter Meiderich 06/95 II reichte es für den TV Voerde II nur zu einem 4:9. Meyer/Schmidt, Ralf Merk, Christian van Beeck und Nils Fröhlich punkteten.