1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Fußball: Kleines Aufstiegsspiel für den VfB Lohberg

Fußball : Kleines Aufstiegsspiel für den VfB Lohberg

Der VfB empfängt am Mittwoch als Spitzenreiter DJK Vierlinden. Beide Mannschaften wollen in die Bezirksliga und das Spiel gewinnen.

Es ist das Spiel des Ersten gegen den Zweiten und beide Mannschaften wissen genau, worum es in diesem Vergleich geht. Der VfB Lohberg als Spitzenreiter der Kreisliga A könnte vermutlich schon mit einem Remis leben, um den Vorsprung von sechs Punkten auf die DJK zu verteidigen. Doch für die Vierlindener geht es um alles und Trainer Ahmet Tutal bezeichnet es als die letzte Chance, wenn die "Knappen" noch einmal vom Thron gestoßen werden sollen. "Es ist für uns eine Pflichtaufgabe, das Spiel zu gewinnen", stellt Tutal klar.

Während aber die DJK in den vergangenen Wochen mehrfach patzte, zuletzt am Sonntag beim Abstiegskandidaten RWS Lohberg, zeigt sich der VfB stabil wie lange nicht mehr. "Wenn wir so spielen wie in den vergangenen Wochen, werden es die Vierlindener schwer gegen uns haben. Natürlich sind auch sie eine gute Mannschaft, besonders in der Offensive, aber wenn wir ihre Stärken unterbinden können und selbst Druck erzeugen und unsere individuelle Klasse ausspielen, dann werden wir auch erfolgreich sein. Die Mannschaft weiß, welch Riesenschritt sie machen kann und wir sind auch alle guter Dinge, dass uns das gelingt", meint "Knappen"-Coach Thomas Grefen, der das große Plus seiner Truppe in diesem Jahr kennen will: "Wir sind zu einer Mannschaft geworden, die sich nicht aus der Bahn werfen lässt und die Spiele auch gewinnt, wenn es nicht rund läuft. Das ist viel wichtiger, als viele gute Einzelspieler zu haben."

Die Konstanz zu punkten verschafft auch bei der DJK Respekt, bei der Tutal aber auch nicht nur auf die Lohberger schauen will: "Was der Gegner derzeit spielt, muss man ihm hoch anrechnen. Aber wir müssen einfach unsere Hausaufgaben machen und den Kampf annehmen. Dann können wir auch richtig Paroli bieten und das Spiel gewinnen."

Ganz heimlich arbeitete sich der SC Wacker Dinslaken in der Tabelle bis auf den vierten Platz vor und könnte von einem Lohberger Sieg profitieren. Die Mannschaft schielt noch auf den zweiten Platz, der zur Relegation berechtigt. Doch das eigene Auswärtsspiel in Dersimspor gehört für Wacker auch nicht zu den leichtesten Übungen.

Der SuS Dinslaken 09 verabschiedete sich aus dem Aufstiegsrennen wegen zu vieler personeller Probleme in dieser Saison, möchte aber dennoch so viele Punkte wie möglich noch holen und auch gegen Gelb-Weiß Hamborn wieder gewinnen.

Nach dem überraschenden "Dreier" gegen Vierlinden schöpft RWS neue Hoffnung im Abstiegskampf und muss unbedingt nachlegen. Beim Schlusslicht FSV Duisburg II wäre alles andere als ein Sieg eine riesige Enttäuschung.

Zudem gastiert der SV Walsum bei den SF Marxloh und in der anderen Gruppe empfängt Vierlindens "Zweite" TuSpo Saarn.

(gaa)