1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Klarer Sieg für SC Wacker Dinslaken gegen TV Voerde II

Fußball : SC Wacker Dinslaken bleibt auf Aufstiegskurs

Der B-Ligist gewinnt mit 4:0 gegen den TV Voerde II. Der STV Hünxe kassiert eine ärgerliche Niederlage beim HSC Berg.

Der SC Wacker Dinslaken ist in der Fußball-Kreisliga B weiter auf Aufstiegskurs. Zuhause gegen den TV Voerde II gewann die Elf von Trailer Julien Wans mit 4:0 (2:0) und steht nun wieder an der Spitze. Der Gastgeber ging durch Maximilian Spitzer (33.) verdient in Führung. Julien Kurz (40.) legte nach. Der TVV II stand zunächst tief, war jedoch aufgrund des Rückstands gezwungen, mitzuspielen. Dadurch ergaben sich Räume, die Wacker nutzte. Als Dennis Nellessen (63.) zum 3:0 getroffen hatte, war die Partie vorentschieden. Umut Can Yilmaz (70.) legte noch das 4:0 nach. „Das war eine solide Leistung. Mit dem Führungstreffer ist die Anspannung abgefallen und von da an waren wir die klar bessere Mannschaft“, sagte Wans.

Weniger erfreulich lief es für den STV Hünxe. Zu Gast beim Tabellendritten HSC Berg musste sich die Elf nach acht Siegen in Folge mit 1:2 (1:1) geschlagen geben und rutschte auf Platz zwei ab. Nach fünf Minuten ging der STV durch Jens Jäger in Führung. Zwei Minuten später zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Den Elfmeter verwandelte Marek Terörde (7.) zum 1:1. Daraufhin passierte lange Zeit wenig, bis Marco Schlebes (75.) zum 2:1 für den HSC traf. Hünxe hatte nicht mehr viel entgegenzusetzen, Nico Jörgens sah kurz vor Schluss (81.) sogar noch die Rote Karte. „Ich weiß nicht, ob ich mich mehr über unsere Leistung oder die des Schiedsrichters aufregen soll“, sagte STV-Trainer Ugur Aydin. „Erst wird ein Elfmeter gegen uns gepfiffen, der sehr fragwürdig war, dann wird uns auf der anderen Seite ein klarer Strafstoß nicht gegeben. Wir haben nicht unsere beste Leistung gezeigt, aber ich weiß nicht, ob wir mit einem anderen Schiedsrichter nicht vielleicht hätten gewinnen können. Trotzdem haben wir alles noch in der eigenen Hand.“

(DL)