Lokalsport: Kevin Hillebrand geht beim TV Jahn

Lokalsport : Kevin Hillebrand geht beim TV Jahn

Fußball: Der Oberligist muss für die kommende Saison ohne seine Nummer eins planen. Die Mannschaft will heute beim abstiegsgefährdeten VfR Fischeln die Serie von fünf Spielen ohne Niederlage beenden.

Die Bilanz der vergangenen Wochen liest sich höchst dürftig. 0:3 gegen den VfB Homberg, 0:2 gegen die Sportfreunde Baumberg, 0:5 im Pokal gegen Rot-Weiss Essen und 2:3 gegen den SC Düsseldorf-West.

Der perfekte Zeitpunkt für den TV Jahn Hiesfeld in der Fußball-Oberliga ist längst gekommen, um endlich wieder die Kurve zu bekommen. Heute Abend um 19.30 Uhr gastiert der abstiegsgefährdete VfR Krefeld-Fischeln an der Dorfstraße. "Wir müssen versuchen, den Bock endlich wieder umzustoßen", sagt Hiesfelds Trainer Thomas Drotboom.

Die Hoffnung, dass das Vorhaben gelingen könnte, ist alles andere als unberechtigt. Immerhin präsentierten sich die "Veilchen" gegen den SC Düsseldorf-West am vergangenen Wochenende als intakte Einheit. Einzig der Ertrag (2:3) war erneut nicht zufriedenstellend. "Man hat gesehen, dass die Mannschaft funktioniert. Wir haben alles gegeben und haben uns einfach nur nicht belohnt", sagt Drotboom, der trotz der eindeutigen Tabellenlage nicht davon ausgeht, dass das Spiel gegen Fischeln ein Selbstläufer wird.

Die Formkurve der Krefelder zeigte zuletzt steil nach oben. Aus den zurückliegenden drei Spielen sammelte der Tabellenfünfzehnte beachtliche sieben Punkte ein. Im März hat das Team von Trainer Josef Cherfi noch kein einziges Spiel verloren.

Diesen Lauf wollen die Hiesfelder heute Abend kreuzen, auch wenn die Personalsituation derzeit arg angespannt ist. Ekin Yolasan, Dennis Wichert und Dalibor Gataric fallen definitiv aus. Die Einsätze von Robin Riebling, Ioannis Alexiou und Kevin Kolberg sind zudem fraglich. Immerhin: Nico Klaß, der aus dem Düsseldorf-Spiel nicht unbeschadet herausgegangen war, konnte trainieren und wird dabei sein. "Fischeln hat Aufwind. Das wird nicht einfach. Wir werden alles in die Waagschale legen müssen, um hier etwas mitzunehmen", sagt der Hiesfelder Trainer, dem die Arbeit hinter den Kulissen Mut macht, dass es ab sofort auch auf dem Platz wieder läuft.

Im Hintergrund haben die Verantwortlichen in den vergangenen Tagen den Turbogang eingelegt. Die Planungen und Gespräche für die neue Saison laufen auf Hochtouren. "Wir führen sehr gute Gespräche, sind da sehr akribisch", sagt Thomas Drotboom. "Jetzt geht es um die Vertragsverlängerungen. Das wird für Schwung sorgen."

Ein Abgang steht bereits fest. Torhüter Kevin Hillebrand, der in dieser Saison bisher auf 21 Einsätze gekommen ist, hat angekündigt, den TV Jahn Hiesfeld verlassen zu wollen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE