Lokalsport: Jakobs warnt MTV vor der HSG Wesel

Lokalsport : Jakobs warnt MTV vor der HSG Wesel

Handball: Der Dinslakener Spitzenreiter der Oberliga trifft auf die abstiegsgefährdete Mannschaft aus der Kreisstadt. In der stehen einige Spieler mit Dinslakener Vergangenheit, die sich gegen den Favoriten besonders ins Zeug legen werden.

An die vergangenen Aufeinandertreffen mit der HSG Wesel denkt Harald Jakobs, Trainer der Oberliga-Handballer des MTV Rheinwacht Dinslaken, nur sehr ungerne. Beide Spiele gingen im Vorjahr an den Rivalen aus der Hansestadt. Am Sonntag um 11.15 Uhr kommt es in der Douvermannhalle zu einer neuen Auflage des Duells, diesmal aber unter ganz anderen Vorzeichen. Während die Dinslakener unangefochtener Tabellenführer sind, kämpft die HSG mit bisher erst fünf Punkten auf der Habenseite um den Verbleib in der Oberliga.

Doch von den Vorzeichen will Jakobs nichts wissen: "Die kommen ohne Druck hierhin. Da wird niemand sagen: Wie könnt ihr nur gegen Dinslaken verlieren. Dazu kommt noch der lokale Aspekt, viele der Weseler Spieler haben mal in Dinslaken gespielt und sind zusätzlich motiviert."

Sein Pendant aus Wesel, Sven Esser, blickt dem Spiel mit ähnlichen Gefühlen entgegen, wenn er sagt: "Das ist für uns die leichteste Aufgabe der Saison. Alles andere als eine Niederlage in Dinslaken wäre für uns eine Sensation." Der Druck liegt also ganz klar beim MTV. Harald Jakobs nimmt seine Mannschaft vor dem Spiel in die Pflicht: "Wir müssen unseren Streifen runterspielen und weiter punkten. Im Rennen um die Meisterschaft nehmen sich alle noch Punkte weg. Wichtig ist, wer gegen die vermeintlich schwächeren Teams nicht patzt. Wir dürfen nicht in einen Trott verfallen, sondern müssen unser Ziel immer vor Augen haben."

MTV-Übungsleiter Jakobs war im Laufe der Saison häufiger Zaungast bei den Spielen der HSG und weiß: "Wir dürfen Wesels Keeper Adrian Schnier nicht warmwerfen, auch er wird aufgrund seiner vergangenen Tage in Hiesfeld besonders heiß sein. Wenn er einen guten Tag erwischt, dann kann er Spiele entscheiden. Dazu kommen mit Fabian Gorris und Niklas Weghaus zwei gute Schützen aus der zweiten Reihe. Auch da erwarte ich von unserer Defensive eine gewisse Stabilität."

Personell sieht es beim MTV wieder besser aus. Hanno Tebart ist aus dem Urlaub zurück, wird aufgrund von Trainingsrückstand aller Voraussicht nach aber aussetzen müssen. Zudem fehlt Jens Niehoff aus beruflichen Gründen. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Niklas Höffner. Den Allrounder plagt eine Erkältung, hat von Jakobs aber eine Garantie für das Spiel, wenn er fit ist. Torwart Dominik Köller konnte aus beruflichen Gründen nicht trainieren wird aber morgen mit dabei sein.

(RP)
Mehr von RP ONLINE