Lokalsport: Jahn-Reserve schafft den Klassenerhalt

Lokalsport : Jahn-Reserve schafft den Klassenerhalt

Fußball: Das Team gewinnt mit 5:2 gegen Rheinland Hamborn und bleibt in der Kreisliga A. Die Mannschaft beendet die Saison auf dem zehnten Platz. Trainer Frank Pluhnau lässt seine Zukunft beim TV Jahn offen.

Frank Pluhnau hatte keinen Grund, die Ruhe zu verlieren. "Ich war jederzeit darüber informiert, wie es in Möllen steht", sagte der Trainer des Fußball-A-Ligisten TV Jahn Hiesfeld II. Weil Glückauf gegen Hamborn 90 kräftig Schützenhilfe für die Veilchen leistete, standen diese beim eigenen Spiel gegen Rheinland Hamborn im Kampf um den Klassenerhalt gar nicht mehr groß unter Zugzwang. Seinen Spielern verriet Pluhnau das während der Partie aber nicht: "Ich wollte, dass wir uns selbst unten rausziehen." Und das gelang letztlich mit einem 5:2 (1:2)-Sieg.

Der Coach hatte vor dem Anpfiff an den Charakter der Mannschaft appelliert: "Wenn wir so auftreten wie vergangene Woche beim Sieg in Bruckhausen und wenn jeder gewinnen will, dann schaffen wir das auch", sagte Pluhnau optimistisch - und sah sich später bestätigt.

Wenngleich es trotz eines Blitzstarts gar nicht nach einem Erfolg aussah. Denn Marco Kavs setzte sich zwar schon nach 70 Sekunden energisch im Rheinland-Strafraum durch, um den Ball zum 1:0 ins Netz zu schieben, doch binnen einer halben Stunde drehten die Gäste den Spieß um. Erst fand sich niemand zuständig, vor dem Hiesfelder Strafraum Erkut Taskiran anzugreifen, dessen Schuss unten links zum Ausgleich einschlug (15.). Und beim 1:2 durfte Hamza Demir gleich doppelt gegen Jahn-Torwart Mario Dick sein Glück versuchen. Der Nachschuss war drin, bis zum Pausenpfiff änderte sich an dem Zwischenstand auch nichts. Da Konkurrent Hamborn 90, dessen Spiel in Möllen einige Minuten später begann als beim TV Jahn, nach einer halben Stunde aber mit 0:3 zurücklag, war der Absturz der Hiesfelder auf den Relegationsrang schon fast unmöglich.

Trotzdem machte die Pluhnau-Elf sich auf, selbstständig alle Zweifel zu beseitigen, versuchte Druck aufzubauen und kam zu Chancen. Nicht immer glücklich im Abschluss, aber Jan Frederik Homberg gelang zumindest nach 64 Minuten der Ausgleich. Domenik Verhufen zielte noch aus kurzer Distanz vorbei (72.), Marco Kavs traf mit einem Freistoß die Latte (76.). Doch nach einer Roten Karte für Ahmad Al Saalm brach auch der Widerstand der Gäste. Verhufen mit einer abgefälschten Flanke (84.), Kavs per Elfmeter (86.) und Homberg in der Schlussminute machten das 5:2 und den Klassenerhalt aus eigener Kraft perfekt.

Wie es im Hiesfelder Lager nun weiter geht, konnte Pluhnau aber noch nicht sagen: "Ich habe Angebote", sagte der Trainer auf die Frage nach seinem Verbleib. "Ich will erstmal sehen, wie sich das Team entwickelt, wie viele Spieler bleiben und wer geht."

(RP)
Mehr von RP ONLINE