Lokalsport: Jahn kapituliert vor hartem Spiel des TSV Kaldenkirchen

Lokalsport : Jahn kapituliert vor hartem Spiel des TSV Kaldenkirchen

Die Verbandsliga-Handballer des TV Jahn Hiesfeld mussten sich beim TSV Kaldenkirchen mit 29:37 (9:16) geschlagen geben. Es war das erwartet schwere Spiel für den TV Jahn: die gut gestaffelte Defensive der Kaldenkirchener bereitete der Mannschaft von Trainer Werner Schwarzenberg im ersten Abschnitt mächtig Probleme.

Das Team des früheren 08/29-Damencoaches Felix Linden ist für seine harte Gangart bekannt und verschuldete im Spiel gegen den TV Jahn ganze zwölf Siebenmeter. Die Hiesfelder konnten allerdings nur die Hälfte der Strafwürfe verwandeln. Zur Pause waren die "Veilchen" auch deshalb bereits deutlich im Rückstand.

Danach besserten sich die Gäste und wurden mutiger im Spiel nach vorne. Die Unparteiischen sorgten jedoch immer wieder mit strittigen Entscheidungen für Aufregung auf den Rängen. In der 41. Minute musste Uwe Möller dann nach einem rüden Foul mit der Roten Karte vom Platz.

Trainer Werner Schwarzenberg, der sich im Vorfeld durchaus etwas ausgerechnet hatte, war nicht zufrieden mit seinem Team: "Das war eins unserer schlechtesten Spiele in dieser Saison, aber Kaldenirchen war auch wirklich ein guter Gegner."

TV Jahn: Giesen; Berner (9/6), Schwarzenberg (3), Bestier (4), Supper (3), Bihn (3), Enders (5), Jurzik (2), Schwarz, Möller.

(che)