Lokalsport: Jahn Hiesfeld holt sich die nächsten Punkte

Lokalsport : Jahn Hiesfeld holt sich die nächsten Punkte

Handball: Verbandsligist bezwingt die Turnerschaft St. Tönis mit 33:29 (16:12). Till Overberg und Philipp Marijanovic überzeugen.

Auch im zweiten Heimspiel der Saison in der Handball-Verbandsliga hat der TV Jahn Hiesfeld eine überzeugende Vorstellung geboten und die Turnerschaft St. Tönis mit 33:29 (16:12) bezwungen. Mit einer etwas besseren Chancenverwertung hätte das Ergebnis auch noch deutlicher ausfallen können. In einer ausgeglichenen Anfangsphase gingen die Gäste zunächst in Führung, ehe Philipp Jurzik nach knapp zwölf Minuten das 6:5 für die Hausherren erzielte.

Die Hälfte der bis dahin erzielten Tore ging auf das Konto von Till Overberg, der im linken Rückraum eine sehr starke Partie bot und das Hiesfelder Spiel an sich riss. Nach und nach mauserten sich die "Veilchen" als bessere Mannschaft und bauten ihre Führung nach etwas mehr als 20 Minuten auf 13:9 aus, gerade als die Gäste eine Auszeit genommen hatten. Bis zur Halbzeit hielten die Hiesfelder ihre Vier-Tore-Führung, obwohl in einigen Szenen noch die letzte Konsequenz fehlte.

Als St. Tönis am Anfang der zweiten Halbzeit auf dem Weg war, den Rückstand zu verkürzen, verhinderte Hiesfelds Torhüter Lukas Kramp mit einer starken Parade nach einem Gegenstoß den Treffer zum 17:16 (33.). Drei Minuten später hatten die Gastgeber den alten Abstand wieder hergestellt. Die Turnerschaft kam immer wieder auf zwei Tore heran, doch mehr ließen die Hiesfelder nicht zu. Im Gegenteil: Bis zur 43. Minute bauten die Gastgeber ihre Führung auf 25:19 aus, vor allem die Gegenstöße trug die Mannschaft von Harry Mohrhoff entschlossen und zumeist treffsicher vor. Beim Stand von 30:23 (50. Minute) schienen sich die Gäste allmählich ihrem Schicksal zu fügen.

Mohrhoff nutzte den großen Vorsprung, um seinen Leuten von der Bank Spielpraxis zu gewähren. In der Schlussphase ließ der Jahn dann noch einige Chancen aus, um die deutliche Führung zu erweitern oder mindestens zu halten. Letztendlich feierten die Gastgeber aber einen völlig verdienten Sieg, bei dem Overberg und Kreisläufer Philipp Marijanovic herausragten.

"In der Anfangsphase war es von beiden Seiten Abtasten und schauen, wie der Gegner ist. Dann haben wir uns aber kontinuierlich abgesetzt. Der Schlüssel zum Erfolg war die Abwehr, da haben wir sehr gut gearbeitet", meinte Mohrhoff.

TV Jahn: Barten, Kramp; Berner (5/1), Overberg (9), Höhne, Kohn, Klanten (4), von Kuczowski (1), Möller, Plattner, Supper (1), Marijanovic (6), Adler (1), Jurzik (6).

(RP)
Mehr von RP ONLINE