1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Fußball: In Ratingen müssen die Chancen sitzen

Fußball : In Ratingen müssen die Chancen sitzen

Der TV Jahn Hiesfeld gastiert heute um 19.30 Uhr bei Germania Ratingen 04/19. Trainer Jörg Vollack wird der Mannschaft sein Vertrauen schenken, die zuletzt gegen SW Essen eine Reihe an guten Möglichkeiten und zwei Punkte liegen ließ.

Dass der TV Jahn Hiesfeld am Sonntag beim 0:0 gegen den ETB Schwarz-Weiß Essen erstmals in dieser Saison in der Oberliga ohne Gegentor blieb, war für Jörg Vollack nur ein ganz schwacher Trost. "Das lag auch nur daran, weil der Gegner nicht clever genug mit seinen Möglichkeiten umging", erinnert sich der Trainer, dessen "Veilchen" es auch nicht besser machten. Die Hiesfelder besaßen zwar ein deutliches Chancenplus, doch unterm Strich war das torlose Unentschieden aus Sicht Vollacks zu wenig: "Auch wenn man zugeben muss, dass wir in der Schlussphase Glück hatten und fast noch mit leeren Händen dagestanden hätten."

Wenn der Kracher von Kevin Menke zu Beginn des Spiel nicht an den Pfosten geklatscht, sondern in die Maschen gegangen wäre, dann ist sich der Coach sicher, wäre ein Heimsieg eingefahren worden. Und besonders dem Neuzugang aus Oberhausen hätte es Vollack gegönnt: "Bei Kevin muss einfach nur bald mit einem Tor der Knoten platzen. Wenn der Ball reingeht, dann macht er die anderen beiden Chancen auch noch. Er hätte es sich wegen seiner guten Leistungen verdient", meint der Coach vor dem heutigen Auswärtsspiel in der Englischen Woche bei Germania Ratingen 04/19: "In Ratingen würde es uns sehr helfen und es wäre nicht schlecht, wenn wir unsere Chancen mal nutzen würden."

  • Fynn Leon Eckhardt (rechts), hier im
    Fußball, Oberliga : Eckhardt bleibt bei Ratingen 04/19
  • Andernach machte es vor: In der
    Ratingen : Ratingen soll essbare Stadt werden
  • Robert Markotic (links) spielte vergangene Saison
    Handball-Regionalliga Nordrhein : Training? Ratingen erkundigt sich bei anderen Städten

Vollack spricht bei der Germania über eine "in der Offensive bärenstark besetzte Mannschaft", die es sich am Sonntag beim verdienten 2:0-Erfolg in Kapellen erlauben konnte, bewährte Kräfte wie Daniel Rehag oder Sascha Meier nur von der Bank aus zu bringen. "Das zeigt die Qualität der Truppe", ist sich der Hiesfelder Trainer sicher, der bei seiner Mannschaft eine ähnlich gute Vorstellung wie in der ersten halben Stunde gegen Essen vorstellt: "Ich denke, dass wir es da ganz ordentlich gemacht haben und man eigentlich nicht den Eindruck hatte, dass wir zwei Punkte liegen lassen könnten. In Ratingen müssen wir wieder so kompakt sein - nur dieses Mal über die gesamte Spielzeit, um dem Gegner keine Räume zu lassen, in die er die Bälle auf seine Leute vorne spielen kann." Mit einem schnellen Umschaltspiel nach der eigenen Balleroberung möchte der TV Jahn dann selbst den Erfolg in der Offensive suchen und die verlorenen beiden Zähler aus der ETB-Begegnung zurückerobern, um in der Tabelle an Ratingen vorbeizuziehen.

Ein besonderes Spiel wird die Begegnung sicherlich für Yanic Melis, der in diesem Sommer von der Germania zu den "Veilchen" wechselte und sich nach einer siebenmonatigen Verletzungspause jüngst in den Hiesfelder Kader kämpfte. "Es ist für ihn zwar ein Spiel an alter Wirkungsstätte, aber nach der langen Pause kommt ein Einsatz von Beginn noch zu früh", sagt Vollack, der vermutlich der Anfangsformation vom vergangenen Sonntag vertraut. Pascal Spors wird zudem nach seiner Handverletzung wieder auf der Bank Platz nehmen, dafür fällt Stephan Schneider aus beruflichen Gründen die ganze Woche und auch am Sonntag beim Heimspiel gegen Hilden aus.

(gaa)