1. NRW
  2. Städte
  3. Dinslaken
  4. Sport

Handball: In Hälfte zwei brach der TVA in Lobberich ein

Handball : In Hälfte zwei brach der TVA in Lobberich ein

Eine unterirdische zweite Hälfte bescherte den Oberliga-Handballerinnen des TV Aldenrade die siebte Saisonniederlage. Im Auswärtsspiel beim Abstiegskandidaten TV Lobberich hatte der Tabellenfünfte mit 24:27 (13:9) das Nachsehen. "Meine Mannschaft hat nach der Pause eine Nicht-Leistung gezeigt", fand Trainerin Kerstin Höing klare Worte.

In der ersten Halbzeit hatte der TVA seinen Gastgeber noch gut im Griff. Die Abwehr stand kompakt, dahinter glänzte Torhüterin Manuela Doktor. Die halbherzige Angriffsleistung ließ sich so noch kompensieren, über 5:2 setzten sich die Walsumerinnen auf 9:5 ab. "Wir haben in der Kabine klar angesprochen, dass wir viel konsequenter in die Lücken stoßen müssen", so Höing, die sich nach dem Wechsel im falschen Film wähnte. Denn ihre Mannschaft blieb alles schuldig. Lobberich glich in Windeseile zum 14:14 aus und zog dann auf 15:19 davon. Auf eine Reaktion wartete Kerstin Höing vergeblich. Mit der Einwechslung der angeschlagenen Tanja Ludwig setzte Höing noch einmal einen Impuls. Die an Kniebeschwerden leidende Rückraumspielerin erzielte schnell drei Treffer, die Aufholjagd blieb aber aus.

Die beiden Neuzugänge des TVA, Anja Bing und Annika Pastuschka, die die Walsumerinnen vom Verbandsligisten Hamborn 07 verpflichtet hatten, kamen angesichts der personellen Probleme sogleich zum Einsatz. Akzente vermochten sie noch nicht zu setzen. — Tore: Kühnel (6/2), Schauenburg (7/3), Scheja (2), Rink (6), Ludwig (3).

(kök)