Lokalsport: Ideale Bedingungen auf dem Gutshof

Lokalsport : Ideale Bedingungen auf dem Gutshof

Reitsport: Obwohl das traditionelle Christi-Himmelfahrts-Turnier des RuFV Bruckhausen dieses Mal auf dem Gutshof Glückauf ausgetragen wird, ist der Zuspruch groß. Der gastgebende Verein erzielt gute Ergebnisse.

Der Umzug verlief reibungslos. Zum ersten Mal fand in diesem Jahr das traditionelle Christi-Himmelfahrts-Turnier des Reit-und Fahrvereins Bruckhausen auf dem Gutshof Glückauf in Hünxe-Bucholtwelmen statt, da die angestammte Anlage in Bruckhausen nach dem Abriss der alten Reithalle noch nicht wieder für Turniere zugänglich ist. Glücklicherweise spielte auch das Wetter mit. Obwohl Regen angesagt war, blieb es den ganzen Tag über trocken.

Der Hitze der vorherigen Tage mussten die Veranstalter allerdings Tribut zollen. "Wir haben sehr viel Wasser gefahren, um den Staub zu bekämpfen. Es war viel Arbeit, die Plätze optimal herzurichten, damit sie bis abends halten", sagte Paul Rösel, Vorstandsvorsitzender des RuFV und Turnierleiter.

Doch die Arbeit hatte sich gelohnt, die Plätze waren hervorragend präpariert, so dass die zahlreichen Teilnehmer, die gekommen waren, ideale Bedingungen vorfanden. An der Reitpferdeprüfung für Drei- und Vierjährige nahmen 20 der 21 gemeldeten Akteure teil. "Normalerweise rechnet man damit, dass 25 bis 30 Prozent der gemeldeten Starter nicht kommen, Dass fast alle da sind, ist durchaus ungewöhnlich", sagte Rösel.

Bei der Dressurprüfung der Klasse S* gingen 35 der gemeldeten 50 Teilnehmer an den Start, was der Turnierleiter zuvor auch so prognostiziert hatte. Erfreulich war auch der Zuschauerzuspruch. "Es haben viele den Weg hierher gefunden, die sonst auch nach Bruckhausen gekommen sind. Die Veranstaltung ist gut besucht", sagte Rösel.

Sportlich lief es für den gastgebenden Verein besonders bei den Springprüfungen gut. Die Springprüfung der Klasse A* gewann die Bruckhausenerin Carolina Heinze auf Rob Roy vor Vereinskamerad Jörg Benninghoff auf Celentano sowie Fred Feuchthofen auf Quanticus First (ZRFV Heiden) und Martina Binnenbrücker auf Keine Kleine (RFV Dinslaken-Hiesfeld) auf dem geteilten dritten Platz.

Bei der Springpferdeprüfung der Klasse L wurde Benninghoff Zweiter auf Los Santos hinter Carolin Zell vom RFV Jagdfalke Brünen auf Cylano und vor Jens Hoffrogge vom RV Lippe-Bruch Gahlen auf Kros. In der Stilspringprüfung der Klasse L erreichte Benninghoff auf Lady Sweet Platz drei hinter Carolin Zell und Stefanie Reining vom Club der Pferdefreunde Goch auf Colandra. Zweiter wurde Benninghoff in der Springprüfung L auf Laissa hinter Louise Drozdek vom RV Voerde auf Calisto und vor Nicole Klein von den Turniersport- und Pferdefreunden Essen auf Stakkatos Stern.

(RP)